Archiv-Beitrag vom 19.06.2008OB freut sich über Einschulungshilfe

Mit dem Beginn des kommenden Schuljahres ist auch für Mülheimer i-Dötzchen Schulbankdrücken angesagt. Damit Mädchen und Jungen aus einkommensschwachen Familien eine Grundausstattung mit Füllfederhalter, Schreibheft & Co. erhalten, gewährt das Sozialamt der Stadt Mülheim an der Ruhr Eltern, die Leistungen nach dem SGB II (Grundsicherung für Arbeitsuchende), nach dem SGB XII (Sozialhilfe) oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, auf Antrag eine Einschulungsbeihilfe für Erstklässler.

Grundlage für die Leistung ist ein entsprechender Beschluss des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales im November 2007.

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, 20.09.2006Foto: Walter Schernstein

"Wir freuen uns, unsere ABC-Schützen bei ihrer Einschulung unterstützen zu können", so OB Dagmar Mühlenfeld. "Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir die einzige von vierzehn Großstädten in NRW sind, die diese freiwillige Leistung erbringt."

Kontakt


Stand: 19.06.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel