Archiv-Beitrag vom 22.08.2008OB Mühlenfeld und Minister Steinmeier freuen sich über Siemens-Investition

Spatenstich für neue Fertigungs- und Büroflächen im Siemens Dampfturbinenen- und Generatorenwerk, Rheinstraße 100, Mülheim an der Ruhr.Bundesaußenminister und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier, SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld.21.08.2008Foto: Walter Schernstein

Beim Spatenstich für die neuen Fertigung-und Büroflächen: Bundesaußenminister Frank-Walter-Steinmeier (mitte), mit Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (4.v.r.), Hannlore Kraft, Werkschef Mülheim Horst Schmoll, Betriebsratschef Pietro Bazzoli, 3.v.l. Siemens-Vorstand Wolfgang Dehnen

 

40 Millionen Euro investiert der Siemens-Konzern im Hafen in das Dampfturbinen- und Generatorenwerk an der Rheinstraße. Dort entsteht nun eine neue Fertigungshalle und ein Bürogebäude für 1000 Mitarbeiter. Zum Spatenstich kamen hochrangige Siemensvertreter und Politprominenz: Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier war ebenso gekommen wie SPD-Landeschefin Hannelore Kraft. Gemeinsam mit Mülheims Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld freuten sie sich über die Investition in den Standort Mülheim an der Ruhr.

Spatenstich für neue Fertigungs- und Büroflächen im Siemens Dampfturbinenen- und Generatorenwerk, Rheinstraße 100, Mülheim an der Ruhr.Bundesaußenminister und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier, SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld.21.08.2008Foto: Walter Schernstein

Trafen sich beim Spatenstich für neue Fertigungs- und Büroflächen im Siemens Dampfturbinenen- und Generatorenwerk an der Rheinstraße: Bundesaußenminister und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier, SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld.

 
Fotos: Walter Schernstein

Kontakt


Stand: 22.08.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel