Park(ing) Day 2020

Aus Grau wird Grün - Parkplätze werden zu Grünflächen

Wem gehört der öffentliche Raum? Eigentlich doch den Menschen. Sehr viel Raum wird aber von Autos eingenommen, was die Lebensqualität in Städten zusehends beeinträchtigt. Alleine in Mülheim an der Ruhr benötigen über 100.000 zugelassene Pkw Platz auf der Straße und vor allen Dingen auch viel Platz zum Parken.

PARKing Day in Mülheim an der Ruhr: Park here - Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V.

Am Freitag, 18. September 2020 möchten die Klimaschutzmanager der Stadt Mülheim an der Ruhr im Rahmen des internationalen Park(ing) Days darauf aufmerksam machen, wie stark parkende Autos den öffentlichen Raum in unserer Stadt dominieren.

In den Stadtteilen

  • Saarn (Düsseldorfer Straße am Markt),
  • Broich (Prinzeß-Luisen-Straße/Ecke Pestalozzi Straße) und
  • Dümpten (Oberheidstraße, vor dem Sparkassenautomaten)

werden an diesem Tag aus Parkplätzen für Autos Pop-Up-Grünflächen für Menschen.

Information

Der Park(ing) Day ist ein weltweiter Aktionstag am 3. Freitag im September, der auch in Mülheim an der Ruhr zum 4. Mal stattfindet. Er zeigt auf, wie öffentliche Verkehrsflächen anders genutzt werden können und wie viel Raum derzeit dem stehenden, motorisierten Verkehr eingeräumt wird. Der Park(ing) Day wurde 2005 in San Francisco ins Leben gerufen und findet seitdem einmal jährlich weltweit am dritten Freitag im September statt. Öffentliche Parkplätze verwandeln sich für einen Tag in Spielwiesen zum Toben, Diskussionsorte zum Austauschen, Kunsträume oder Grünflächen zum Erholen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Freiräume aufzeigen – Parks erschaffen.

Der Park(ing) Day soll eine kritische Diskussion zum Thema demokratische Nutzung und Gestaltung des öffentlichen (Stadt)Raumes anregen. Er soll aufzeigen wie Verkehrsflächen lebenswert gestaltet werden können und in Frage stellen, wieviel Fläche dem Autoverkehr eingeräumt werden soll und wie Verkehrsflächen anders genutzt werden können.

Auch in Mülheim an der Ruhr findet der Park(ing) Day dieses Jahr wie in vielen anderen Städten auf der Welt gleichzeitig statt. Seit 2017 verwandelt sich hier die Betonwüste punktuell an mehreren Orten zu Grünflächen. Wegen der derzeitigen Corona-Lage verzichten wir in diesem Jahr ganz bewusst auf „Parkinstallationen“ mit Sitzgelegenheiten, da vermieden werden soll, dass hier die Hygienemaßnahmen nicht eingehalten werden.

Kontakt


Stand: 18.09.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel