Sport und Integration

Die Koordinierungsstelle Integration, der Mülheimer SportService und der Mülheimer Sportbund arbeiten gemeinsam an Sport und Integration in Mülheim an der Ruhr.

Iris Hofmann Kopfballspielende Kinder, Koordinierungsstelle Integration - Iris Hofmann Kopfballspielende Kinder

Dabei geht es ihnen um

  • die Gesundheit und erfolgreiche Bildungsentwicklung, insbesondere von Kindern und ihren Familien und
  • um die Weiterentwicklung beziehungsweise Zukunftsfähigkeit von Sport und Sportvereinen durch die interkulturelle Öffnung des Sports für Menschen aus verschiedenen Nationen.

Konkrete Ziele

  • Mehr Migranten und Migrantinnen treiben Sport
  • Mehr Menschen mit Migrationshintergrund sind in Sportvereinen
  • Mehr Migrantinnen und Migranten sind in Funktionen als Übungsleitende/Vorstand/Ehrenamt

Das soll gelingen über

  • Individuelle Angebote für Migranten und Migrantinnen
  • Bedarfsorientierte Angebote
  • Zielgruppenorientierte Angebote
  • Offene Orte für Bewegung
  • Abbau von Barrieren und Hemmnissen, auch durch „Brückenbauer“
  • Qualifizierung (Übungsleitende, „Vereinsmanagement“, Interkulturelle Kompetenz)
  • Sozialraumorientierung
  • Ansprechpersonen mit Migrationshintergrund im Verein
  • Einbindung von Migrantenorganisationen

Dabei wird eine beteiligungsorientierte Vernetzung der jeweils relevanten Partner sowie eine partnerschaftliche Umsetzung für das Vorhaben von Anfang an angestrebt.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Mülheimer SportService und zum Mülheimer Sportbund.

Kontakt


Stand: 05.06.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel