Familiennetzwerk in Heißen

Familie in Aktion. Der Familienkompass enthält übersichtlich aufbereitet und leicht verständlich Informationen zu Spielplätzen, Kindertageseinrichtungen und Schulen in Heißen

Von 2010 bis Ende 2018 unterstützte das Familiennetzwerk in Heißen Kitas, Schulen, Vereine und andere Institutionen bei der Zusammenarbeit im Stadtteil. Die Netzwerkkoordinatoren waren zudem mit Familien im Gespräch, um für ihre tägliche Arbeit im Stadtteil Impulse mitzunehmen.

Entstanden war die Idee für den Aufbau eines trag- und zukunftsfähigen Netzwerks für Familien aufgrund der Ergebnisse und Empfehlungen des ersten Mülheimer Familienberichts.

In der ersten Projektphase von 2010 bis Ende Mai 2014 ging es zunächst darum, Transparenz über vorhandene Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche im Stadtteil herzustellen und diese Informationen an die Zielgruppen weiterzugeben. Außerdem sollten die Akteure und Akteurinnen vor Ort, die an der Bearbeitung familienspezifischer Problemstellungen im Sozialraum mitwirken, zum gemeinsamen Arbeiten am Thema gewonnen werden.

Handlungsfelder waren:

  • (Frühkindliche) Bildung und Gesundheit,
  • Sport und Bewegung,
  • Jugendprojekte,
  • Zusammenarbeit zwischen Kitas, Grundschulen und Vereinen stärken sowie
  • generationenübergreifende Projekte.

Einen Überblick über alle Projekte und Aktivitäten finden Sie unterhalb des Beitrags in den PDF-Dateien der Jahresberichte. Adressen und Ansprechpersonen sind in der PDF-Datei Familienkompass zusammengefasst.

Von Juni 2014 bis ende 2018 konzentriert sich die Arbeit des Familiennetzwerks in einer zweiten Projektphase auf die Themenschwerpunkte

  • Bewegung und Sport,
  • (frühkindliche) Bildung und
  • intergenerative Arbeit.

Ziel war es, die Lebensbedingungen und Teilhabechancen aller Familien mit Kindern in Heißen zu verbessern. Dazu wurden innovative Projekte ins Leben gerufen, strategische Partnerschaften vor Ort sowie die Kommunikation über Unterstützungsstrukturen ausgebaut.

Das Projekt wurde von der Leonhard-Stinnes-Stiftung finanziert.

Nach Auslaufen der Förderung hat "Pflege zuhause - Behmenburg" zum Januar 2019 das Netzwerk und seine Arbeit übernommen.

Kontakt

Kontext


Stand: 16.01.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel