Der Stolperstein in der Zeppelinstraße

Stolperstein für Berta Schleimer in der Zeppelinstraße 26Berta Schleimer (Zeppelinstraße 26)

Berta Schleimer wurde am 19. Januar 1861 als Berta Groß in Loug, Kreis Marienwerder, geboren, wohnte einige Jahre in Berlin und kam im Juni 1917 - möglicherweise über Gelsenkirchen - nach Mülheim an der Ruhr. Sie war jüdischen Glaubens, nahm jedoch soweit feststellbar nicht am Leben der jüdischen Gemeinde in Mülheim an der Ruhr teil. Über ihren Mann Samuel ("Sally") Schleimer ist nicht viel bekannt. Er war vermutlich noch zusammen mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter Rosa nach Mülheim umgezogen, verstarb dann aber am neuen Wohnort zu einem unbekannten Zeitpunkt.

Berta Schleimer wohnte zuletzt im Hause der Familie Stoffel in der Zeppelinstraße 26, von wo aus sie im Juli des Jahres 1942 ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert wurde. Am 26. August 1943 wurde sie dort ermordet.

Ihre Tochter Rosa, geboren am 1. Dezember 1898 in Gelsenkirchen, heiratete 1922 in Mülheim den Bauarbeiter und späteren Kohlenhändler Josef Uehlein. Trotz ihres katholischen Ehemanns wurde auch sie 1944 nach Theresienstadt deportiert, überlebte aber im Gegensatz zu ihrer Mutter Berta den Holocaust. Sie starb am 15. Januar 1962 in Mülheim an der Ruhr.

Längengrad*
Breitengrad*
ODER Adresse (nur Straße und Hausnummer)Zeppelinstraße 26
Markertext*

Kontakt


Stand: 01.02.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel