"tasten trippeln tanzen" - Kulturelle Bildung von Anfang an

2019 wurde das Modellprojekt "tasten trippeln tanzen" in Kooperation mit den Mülheimer Familienhebammen und der Koordinierungssetlle Kulturelle Bildung ins Leben gerufen.

An sieben Terminen wurden für insgesamt neun Familien auf spielerische Weise Räume und Situationen geschaffen, in denen Kinder mit ihren Eltern die Möglicheit hatten ästhetische Erfahrungen zu machen und ihren eigenen kreativen Ausdruck zu erforschen. Es wurden zum Beispiel Klänge erzeugt, Bewegungen erfunden, mit Wasser und Sand experimentiert und gesungen. Nach jedem Treffen konnten die Eltern etwas mit nach Hause nehmen um auch im eigenen familiären Alltag ästhetische Erfahrungen zu begleiten und zu vertiefen.

Projekt tasten trippeln tanzen- Kulturelle Bildung von Anfang an. Baby spielt mit Federn. - Jennifer Jaque-Rodney     Projekt tasten trippeln tanzen -Kulturelle Bildung von Anfang an. Baby robbt über Stillkissen. Sicht von Hinten. - Jennifer Jaque-Rodney

Da genau über diese ästhetischen und sinnlichen Erfahrungen Wahrnehmungs- und Lernstrukturen gebildet werden, leistete das Projekt einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Kinder.

Neben der künstlerischen Auseinandersetzung mit einem Material, einem Gedicht, einer Bewegung oder einem Lied, konnten die Eltern sich untereinander Austauschen und bei Bedarf auch den fachlichen Rat einer der begleitenden Hebammen finden.

Diese Mischung macht das Projekt zu einem besonderen Angebot für Familien mit Kleinkindern, welches 2020 in die zweite Runde gehen soll.

Kontakt


Stand: 17.02.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel