Vorerst keine Verlängerung der Ausgangssperre

Vorerst keine Verlängerung der Ausgangssperre

Die Ausgangssperre vom vergangenen Wochenende für das Stadtgebiet Mülheim an der Ruhr wird vorerst nicht verlängert. Das stellte Krisenstabsleiter Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort nach der heutigen Krisenstabssitzung fest. Er bedankte sich zugleich bei den Mülheimerinnen und Mülheimern für die hervorragende Unterstützung bei der Bekämpfung der Pandemie. Er bedankte sich ebenfalls für die sehr gute Unterstützung durch die Polizei. Man werde nun die weitere Entwicklung abwarten: Der Krisenstab erwartet kurzfristig Bundesgesetze, die umzusetzen seien und den Kommunen wahrscheinlich keinen großen Handlungsspielraum mehr lassen. Man habe auch erfreut zur Kenntnis genommen, dass die 7-Tages-Inzidenz wieder unter 200 gesunken sei. „Die bisherige Allgemeinverfügung, die unter anderem das Tragen von Mund-Nasen-Schutz im Freien, das Verweilverbot unter anderem am Hafenbecken und die Sperrung von Spielplätzen sowie dem Skatepark ab 18 Uhr vorsieht, wird bis auf Weiteres verlängert“, ergänzte Stadtsprecher Volker Wiebels.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Corona-Seite.

Kontakt


Stand: 19.04.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel