Vortrag: Internet und Apps - Ende der Privatheit?

Am Mittwoch, 20. Februar 2019, 18.00 Uhr, informiert Prof. Dr. Oliver Zöllner - Leiter des Instituts für Digitale Ethik der Hochschule der Medien in Stuttgart – in seinem Vortrag "Internet und Apps - Ende der Privatheit?" über die Möglichkeiten mit den digitalen Medien „angemessen“ leben zu können.

Auenansicht des neuen Gebäudes der VHS (Volkshochschule) an der Aktienstrae 45, 45473 Mülheim an der Ruhr - Tobias GrimmDas Smartphone mit seinen Apps und vielfältigen Vernetzungs- und Kommunikationsmöglichkeiten ist inzwischen fast allgegenwärtig, ebenso die „Payback“-Bonuskarte, die in fast jedem Portemonnaie steckt und mehr als nur die eigenen täglichen Einkäufe überwachbar macht. Wir sind gläsern und ständig erreichbar – und das wird zunehmend auch erwartet.
Eine alte Frage erscheint in diesem Zuge wieder aktuell: Wie kann man im digitalen Alltag ein gelingendes Leben führen? 
Die Digitale Ethik versucht Möglichkeiten zu ergründen, mit den digitalen Medien angemessen zu leben und sucht das „gute Leben“ für den Einzelnen wie auch für die Gesellschaft.
Der Vortrag will einige dieser Aspekte aufzeigen, für Probleme sensibilisieren und Lösungsansätze aus medienethischer Sicht vorstellen. Es besteht anschließend ausreichend Zeit für Diskussionen.
Die Teilnahme ist entgeltfrei. Um Anmeldung vorab wird gebeten.

Kurs-Nummer: 191-2909
Referent: Prof. Dr. Oliver Zöllner
Veranstaltungsort: VHS, Aktienstraße 45

Anmeldung:

persönlich

  • Montag und Freitag: 9.00 bis 12.00 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag: 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Mittwoch: geschlossen

schriftlich

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der VHS.

Kontakt


Stand: 28.01.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel