Kurzinfo Mülheim an der Ruhr Teil III

Das ehemalige Bootshaus beherbergt heute ein Erlebnismuseum, das zur Erkundung rund um die Natur am und im Fluss einlädt.Auf der Schleuseninsel informiert das "Haus Ruhrnatur" in einem denkmalgeschützten Bootshaus über die ökologischen, hydrologischen und geologischen Besonderheiten des Ruhrtals. Lehrreiches über die Geologie erfährt man auf einem Spaziergang auf dem Fossilienweg,
einem unter Beteiligung von Mülheimer Schulen angelegten geologischen Lehrpfad am Steinbruch Rauen.

Der Matschspielplatz an der großen MüGa-Wiese ist ein beliebter Anziehungspunkt für die ganze Familie.

Für Kinder gibt es im MüGa-Park drei besondere Anziehungspunkte: Die Spielplätze, auf denen nicht nur außergewöhnliche Spielgeräte locken, sondern die auch mit Wasser und Sand ein spielerisches Lernen und natürlich richtiges "Matschen" erlauben.




 

 

Der einstige Rangierbahnhof auf dem heutigen MüGa-Gelände ist zu einem der kulturellen Highlights des Parks avanciert.Der Ringlokschuppen des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes wurde im Rahmen der MüGa zu einem kulturellen Veranstaltungszentrum für Theatergruppen, Künstler und Künstlerinnen und Vereine umfunktioniert. Apropos Kultur: Theaterfreunden dürfte die Stadt wohlbekannt sein. Seit 1976 wird in Mülheim im Mai bei den Theatertagen das jeweils beste neue deutschsprachige Bühnenwerk mit dem Dramatikerpreis der "Stücke" ausgezeichnet.

 

Im Nordwesten der Stadt liegt das international renommierte Theater an der Ruhr malerisch in den Raffelbergpark eingebettet.

Nur fünf Jahre jünger ist das "Theater an der Ruhr". Das auf zahlreichen Gastspielen weitgereiste und international angesehene Ensemble um Roberto Ciulli lockt mit seinen herausragenden Inszenierungen Kritiker und Publikum oft von weit her in die Spielstätte am Raffelberg.

 

 

 

Das Kunstmuseum, beheimatet in dem früheren Post-Gebäude mitten in der Innenstadt, präsentiert u. a. eine beeindruckende Sammlung expressionistischer Werke.

Das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr präsentiert neben einer internationalen Graphiksammlung herausragende Werke deutscher Künstler des 20. Jahrhunderts aus der Stiftung des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Karl Ziegler, einst Direktor des Max-Planck-Institutes für Kohlenforschung, und seiner Ehefrau Maria.

 

 

Das Heimatmuseum auf dem Kirchenhügel, benannt nach dem Kirchenliederdichter Gerhard Tersteegen, entführt in vergangene Jahrhunderte der Stadtgeschichte.

 

Historisch interessierten Besucherinnen und Besuchern gibt das nach dem Mülheimer Kirchenlieder-Dichter Gerhard Tersteegen benannte Heimatmuseum in der Altstadt Aufschluss über das Leben im "alten" Mülheim.

Hinweis: Momentan ist das Museum aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen!

Kontakt


Stand: 06.10.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel
Welcome Card
Hotelbuchung
Prospekte anfordern
Online-Tickets Stadttouren
Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Bitte wenden Sie sich an die Mülheimer Touristinfo: Kontaktdaten
Mülheim Film
Terminkalender für Mülheim
Pressebilder