Dä Künstler

En Künstler wo-ul en Beldsche mole,
un di-at ssich en jung Di-ansche hole
treck domit no ssin Atelier,
drink ssich in Rauh ssinn Püllsche Bier
und brummelt dann in ssinem Bath:
Ssua, vö-ar vandaag bin ick wirr ssaht,
treck ut dinn Kleedsche un die Bücks,
ick maak me uut de Wiewer nicks,
ick leew in högere Regio-ane,
wo bloß Genies un Talente wo-ahne.
Dat Di-ansche de-iht, wie öm befohle,
hä che-it ssinn Utensilie hole.
Dann ste-iht hä vö-ar ssinn Staffelei,
klatsch middendrop en Entenei,
en Pöttschen Honig drachterher
und rührt dore-in dä chanze Schmeer,
klömp op en Stohl un kick ssich dann,
dat Di-ansche ho-ach van boven aan.
Dat Di-ansche dink sich dobe-i nicks
und knabbert an en Tut voll Schipps.
Nou fänk dä Künstler an te wirke,
et üss so still, wie in en Kirke,
op e-imol sprink hä in en Eck,
un fummelt uut en Ho-upen Dreck,
en Pott voll Erte, längs vercheete,
die wäden op dat Werk geschmeete,
en Tube Mostert, chanz enorm
un langsam kömmp dat Beld in Form.
Sso ste-iht hä do un ssimmeliert,
op e-imol wäd hä inspiriert,
dann sprink hä op, chrad es en Dolle,
en Tuut Tomate, en chanz volle,
die wäde noch doför geklatsch
un alles wäd dore-in gematsch.
Nou fühlt hä sich wie nö-i gebore,
putz ssich de Ha-in door Baht un Hoore,
mit Mostert, Wix un Entenei,
dat üss öm alles e-inerle-i.
Dann kreiht hä eß en Auerhahn.
"Komm Kind, sieh dich das Bildchen an.
Dat Di-ansche ste-iht vör die Staffelei,
et bibbert vä-ar Käulde dä Nackedei.
Bekick ssich dat Kunswerk van bowe bis o-une
on hett op e-imol wat gefo-une,
pack dann dä Künstler ant Kammissol
"Ssääg Käälsche, büs du dann raderdoll,
wat ssall die Naas do ounen im Dreck,
un min Boos do inne Eck,
un do,- dänn aulen Erpelssack,
dänn heeste middendrin gepack,
twi-a Ha-in die kieke boven ruht,
dat ssall ick ssien, haul bloß din Schnuut.
Drop ssecht dä Künstler: Di-an treck sche aan,
chitt ssind noch unterentwickelt in Ssaan.
Du büss all in Ordnung und döchtig op Zack,
dat verste-iht o-uk ke-in Oos, dat üß nämlich abstrack.
Un of chütt et chlö-iwe, et chiff däm Beweis,
hä kreeg dä Wambeek – Förderpreis !


Stand: 06.11.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel