Klimaanpassung in Mülheim an der Ruhr

Das Klima ändert sich!

Der Klimawandel und seine Folgen sind bereits heute im Stadtgebiet und der Region zu spüren. Wir alle werden uns darauf einstellen müssen, dass in Zukunft häufiger intensivere Hitzeperioden, längere Trockenphasen sowie Extremwetterereignisse wie zum Beispiel Starkregen stattfinden werden. Eine frühzeitige und kontinuierliche Anpassung an die sich ändernden Klimabedingungen ist daher wichtig. Was das für unsere Stadt bedeutet und wie wir alle darauf reagieren können, darüber haben Fachleute aus Verwaltung, Verbänden und Wirtschaft und auch aus der Politik über ein Jahr hinweg miteinander diskutiert.

In der Stadtentwicklung, beim Ausbau und Betrieb von Infrastruktur und in den eigenen Liegenschaften gibt es wichtige Stellschrauben, um dem Klimawandel erfolgreich zu begegnen. Auch die eigene Vorsorge durch die Bürgerinnen und Bürger, kleine und auch große Unternehmen ist wichtig.

Konzept zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Aus diesem Anlass wurde das „Konzept zur Anpassung an den Klimawandel für Mülheim an der Ruhr“ im Auftrag der Stadt erarbeitet. Mitgewirkt hieran als Gutachter haben GEO-NET Umweltconsulting GmbH, MUST Städtebau GmbH und die Dr. Pecher AG.

Die Fotomontage wurde im Zusammenhang mit der Erstellung eines Klimaanpassungskonzeptes für die Stadt erstellt und zeigt die Dächer und Fassaden der Mülheimer Innenstadt vom Hans-Böckler Platz Blickrichtung Ruhr mit Fassaden- und Dachbegrünungen. Quelle/Autor: MUST Städtebau GmbH im Auftrag der Stadt Mülheim an der Ruhr - Klimaanpassungskonzept (Kurzbroschüre) - MUST Städtebau GmbH im Auftrag der Stadt Mülheim an der Ruhr

Bei der Erstellung des Klimaanpassungskonzepts wurden auf Grundlage einer Bestandsaufnahme und einer Betroffenheitsanalyse diejenigen Auswirkungen der Klimaveränderungen identifiziert, für die ein prioritärer Handlungsbedarf besteht. Im Weiteren wurden 15 Schlüsselmaßnahmen in verschiedenen Handlungsbereichen abgeleitet, die für die Umsetzung des Klimaanpassungskonzepts als besonders zielführend angesehen werden. Hier finden Sie die Kurzfassung des Klimaanpassungskonzeptes (PDF-Datei).

Der Rat hat das Klimaanpassungskonzept und dessen Umsetzung am 13. Februar 2020 beschlossen.

Beteiligung kommt!

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Politikerinnen und Politiker, Vertreterinnen und Vertreten von Vereinen, Verbänden, der Kirchen und der Wirtschaft sind herzlich eingeladen, sich gemeinsam mit der Stadt in den langen Prozess zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels einzubringen. Ihre Vorstellungen hierzu und Ihre Kenntnisse der Situation in Ihrer Umgebung sind wichtig bei der Erstellung und Umsetzung geeigneter Strategien und Maßnahmen.

Beteiligung Klimaanpassung Mülheim an der Ruhr

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch:

Klimaanpassungskonzept - Logo - wurde gefördert NKI und BMU - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

 

 

 

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Kontext


Stand: 02.04.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel