Erlaubnis zum Betrieb einer Spielhalle

Spielautomaten, Casino, Spielhallen, Glücksspiel - Pixabay

Wer eine Spielhalle oder einen spielhallenähnlichen Betrieb betreiben will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde (§ 24 Glücksspielstaatsvertrag - GlüStV -). Weitergehende Information entnehmen Sie bitte den Merkblättern zur Neuerrichtung und zur änderungsfreien Übernahme einer Spielhalle.

Im Rahmen der Erlaubniserteilung sind insbesondere die Zuverlässigkeit der Antragstellenden sowie das Vorliegen von geordneten Vermögensverhältnissen zu prüfen. Die für die Erteilung einer Erlaubnis beizubringenden Unterlagen ergeben sich aus dem hier ebenfalls hinterlegten Antragsvordruck.

Außerdem muss der Betrieb die baurechtlichen und glücksspielrechtlichen Voraussetzungen erfüllen.

Für die Erteilung der glücksspielrechtlichen Erlaubnis fällt eine Verwaltungsgebühr zwischen 50,00 und 5.000,00 Euro an. Der Betrag ist vor der Erlaubniserteilung zu zahlen.

Kontakt


Stand: 16.04.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel