Archiv-Beitrag vom 02.11.2012Neues aus der Sozialagentur - Oktober 2012

Arbeitslosigkeit und Hilfebedürftigkeit in Mülheim geht zurück

Logo Sozialagentur Mülheim an der Ruhr

Im Oktober waren 4.637 Personen bei der Sozialagentur Mülheim an der Ruhr
arbeitslos gemeldet. Das sind 79 Personen weniger als im Vormonat (-1,7%).
Der sehr starke Rückgang der vergangenen zwei Monate flacht also etwas ab, ist aber immer noch deutlich zu erkennen. Das liegt daran, dass es immer noch mehr Abgänge aus als Zugänge in die Arbeitslosigkeit gibt. Die Abgänge aus Arbeitslosigkeit sind allerdings stärker zurückgegangen (589 Abgänge im Oktober vs. 691 Abgänge im September) als die Zugänge (487 vs. 529). Dadurch erklärt sich der etwas schwächere Rückgang.

Die Arbeitslosenquote im SGB II sank um 0,1 Prozentpunkte von 5,7% auf 5,6%. Die
Arbeitslosenquote sank somit zusammen mit der seit Juli unveränderten Quote aus
dem SGB III (1,8%) von 7,4% auf 7,3% ab.

Unterbeschäftigung

Unterbeschäftigt waren im Oktober insgesamt 6.475 Personen. Das sind 213 Personen weniger als im September (-3,2%). Im Oktober sank die Arbeitslosenzahl zwar nicht so stark (siehe oben), dafür gibt es einen deutlichen Rückgang unter den
Maßnahmeteilnehmern. So reduzierte sich die Anzahl der Teilnehmer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen um insgesamt 134 Personen (-6,8%). Die Unterbeschäftigungsquote im SGB II sank somit um 0,2 Prozentpunkte von 7,8% auf
7,6%.

Die Verteilung auf die verschiedenen Maßnahmen stellt sich wie folgt dar:

  • 111 Kunden der Sozialagentur sind in Stellen der Bürgerarbeit befristet
    beschäftigt (das sind 2 mehr als im September 2012)
  • 431 Kunden nehmen an einer Arbeitsgelegenheit der Sozialagentur teil (46
    weniger als im Vormonat)
  • 1.156 Personen, die an Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen
    Eingliederung teilnehmen (85 weniger als im September 2012)

Hilfebedürftigkeit

Die Zahl der Personen und Haushalte, die auf Hilfen der Grundsicherung für Arbeitssuchende angewiesen waren, sank ebenfalls ein wenig. Im Oktober erhielten 8.648 Mülheimer Haushalte Leistungen nach dem SGB II, das sind 17 Haushalte weniger als im Vormonat (-0,2%). Die Anzahl der Personen insgesamt, die im Oktober auf Unterstützungsleistungen durch die Sozialagentur angewiesen waren, betrug 17.408, das sind 49 Personen weniger (-0,3%). Darunter befanden sich 12.300 erwerbsfähige Leistungsberechtigte und 5.108 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte.

Abschied von „VIA“

Mülheim an der Ruhr hat seit dem Jahr 2010 als einer von bundesweit 79 Standorten ein Projekt zur Vermittlung und Integration von Alleinerziehenden in den Stadtteilen Eppinghofen und Styrum durchgeführt. Ziel des Projekts war es, möglichst alle
Alleinerziehende mit niedrigschwelligen Angeboten zu aktivieren, um sie langfristig in Beschäftigung zu integrieren und die Hilfebedürftigkeit zu beenden.

Zentrale Angebote an die Alleinerziehenden in Styrum und Eppinghofen im Rahmen
des Projekts waren:

  • Enge Betreuung allein erziehender ALG-II-EmpfängerInnen im Stadtteil
  • Einzel- und Gruppenberatungsgespräche
  • Verschiedene Angebote wie zum Zeit- und Familienmanagement, zur
    Erziehungsberatung, zur beruflichen Orientierung und Zielfindung,
    Kompetenzbilanzierung, zur Verbesserung von Sprachkenntnissen in Deutsch
    und Englisch
  • Stellen- und/oder Praktikumrecherche
  • Durchführung von Betriebsbesichtigungen
  • Netzwerkarbeit (Zusammenarbeit mit weiteren Stellen in den Stadtteilen)

Das Projekt endet am 31. Dezember 2012, da die Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales leider nicht fortgesetzt wird.
Um den Transfer der Erfahrungen und Ideen in die Zukunft zu leisten und Bilanz zu
ziehen, findet am 16. November 2012 die Abschlussveranstaltung des Projektes „VIA Vermittlung und Integration Alleinerziehender“ statt. Nach der Eröffnung der
Veranstaltung durch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, sieht das Programm eine Bilanzierung und den Austausch von Erfahrungen und Einschätzungen des Projektes mit verschiedenen Kooperationspartnern vor, darunter auch engagierte Arbeitgeber und Projektteilnehmerinnen.
Ein Highlight der Veranstaltung ist die Vorführung eines Films, den Teilnehmerinnen aus dem Projekt zu ihren Erfahrungen gedreht haben.

Die Abschlussveranstaltung findet statt am 16. November 2012, 10 bis 13 Uhr im Ruhrfoyer der Stadthalle Mülheim an der Ruhr, Theodor-Heuss-Platz 1.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Bettina Böhm
(bettina.boehm@muelheim-ruhr.de, Telefon 0208/455-2991).

 

Kontakt


Stand: 02.11.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel