Archiv-Beitrag vom 17.06.2013"Der positive Blick: Wie Kinder lernen!"

Praxisforum zu Early Excellence in der Stadthalle

In Anknüpfung an die erste Mülheimer Fachtagung "Der positive Blick: Potenziale früh fördern!" im vergangenen Jahr, hat die Stadt Mülheim an der Ruhr zum Praxisforum "Der positive Blick: Wie Kinder lernen!" am 14. Juni 2013 in die Stadthalle eingeladen. Die rund 160 Teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen konnten sich dort durch konkrete Praxisbeispiele inspirieren lassen und ebenso eigene Erfahrungen im fachlichen Austausch einbringen - aus der Praxis für die Praxis!

Ulrich Ernst, Dezernent für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur der Stadt Mülheim an der RuhrIn den vergangenen Jahren hat sich das Arbeitsfeld der frühkindlichen Bildung und der Blick auf die Förderung und Erziehung der Kinder stark gewandelt. Ausgelöst durch grundlegende gesellschaftliche Veränderungen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie und der Neurobiologie ist es angezeigt, die frühkindliche Bildungsarbeit weiter zu entwickeln.

Seit 2008 wird im Rahmen des Programms "Mülheim bildet - von Anfang an" der Early Excellence Ansatz in städtischen Kindertageseinrichtungen umgesetzt. 23 Tageseinrichtungen sind derzeit aktiv im Prozess und bis 2015 sollen alle 38 städtischen Tageseinrichtungen diesen Weg beschritten haben. "In so vielen Einrichtungen wie in Mülheim wird EEC sonst nirgendwo umgesetzt," weiß Bildungs- und Sozialdezernent Ulrich Ernst. Vier Millionen Euro werden für die Umstellung insgesamt investiert.

"Early Excellence" ist das Synonym für ein früh ansetzendes, individuelles Lern- und Bildungskonzept in Kindertageseinrichtungen. Das Kind wird in seiner Einzigartigkeit konsequent in den Mittelpunkt gestellt. Die zentrale Aussage ist: Jedes Kind ist besonders. Dabei geht es nicht darum, hochbegabte Kinder herauszufinden, sondern es geht um die Besonderheit in jedem Kind. Ausgangspunkt ist deshalb das Kind mit seinen individuellen Ressourcen, das in seinen Selbstfindungsprozessen bestmöglichst unterstützt und gefördert wird. Die wesentliche pädagogische Grundorientierung dabei ist, dass jedes Kind aus sich selbst heraus lernen will. Ziel der pädagogischen Arbeit ist es deshalb, ein vielseitiges Lernen zu ermöglichen, das "sich selbst bilden" der Kinder anzuregen und den Forschungsdrang zu unterstützen. Die Aufgabe der ErzieherInnen besteht darin, den Kindern eine reiche, anregende und herausfordernde Umgebung anzubieten, sie in ihrem Tun zu begleiten und zu fördern.

Das fordert von den Fackräften eine weitgehend neue Sichtweise auf die ihnen anvertrauten Kinder und ihre Familien - eben eine Sichtweise auf die gesamte Lebenswelt, auf alle zur Verfügung stehenden Ressourcen in materieller, sozialer und persönlicher Hinsicht. Das bedeutet zugleich, den Begriff der individuellen Förderung zu ergänzen, ein Stück weit neu zu interpretieren - Talente und Potenziale wahrzunehmen, das individuelle Interesse Willen zu erkunden und erst darauf aufbauend die notwendigen Unterstützungsangebote zu entwickeln.
Den Blick zu richten auf die Stärken und Talente, als Fachkraft zu fragen, wie kann ich das Kind in seinem Tun unterstützen und fördern, ist ein wesentlicher Baustein für gelingende Bildung.

Early Excellence Einrichtungen, Beratung & Begleitung: Karin Bode-BrockDie Kinder profitieren von einer schon im Kindergarten anregenden Lernumgebung. Das spätere Lernen fällt leichter, wenn sie ihre "natürliche Lernsucht" entsprechend ihrer sogenannten eigenen Lernfenster nutzen können.
Karin Bode-Brock, Pädagogische Fachberatung der Stadt Mülheim: "Wir möchten Kinder zu eigenaktivem, forschendem Lernen und Experimentieren motivieren. Lernen versteht sich dabei nicht als Wissensaneignung durch Leistungsdruck, sondern vielmehr als Folge von natürlicher Leistungsbereitschaft aus Neugier und Wissensdurst. Gemeinsames Ziel aller muss es sein, jedem Kind zu ermöglichen, seine Talente entdecken und entfalten zu können."

Für ErzieherInnen bedeutet dies, einen Wandel von der reinen "Angebotspädagogik" hin zu kind- und ressourcenorientierten Pädagogik zu vollziehen.
Viele Akteure arbeiten täglich an diesem Ziel - die Familie, Kindertageseinrichtung, Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Wirtschaft, Betriebe, Kirchen, Vereine, Verbände und einige andere mehr. Viele Bausteine haben sich in Mülheim an der Ruhr auf diesem Weg schon entwickelt.

Das Thema des Praxisforums "Der positive Blick: Wie Kinder lernen!" ist bewusst gewählt worden, um alle an kindlicher Bildung beteiligten Personen weiter zu sensibilisieren für das Bewusstsein und die Gestaltung optimaler Lebensbedingungen für Kinder.

Zertifizierung für Kita Hummelwiese

Im Rahmen der Fachtagung wurde die Kindertageseinrichtung Hummelwiese mit Auszeichnung zertifiziert und "hat somit quasi für ihre Arbeit als EEC-Kita ein besonderes Gütesiegel erhalten", erklärte Ulrich Ernst.
Michael Vossebein, Leiter der Einrichtung, sprach bei der Umstellung von einigen "Stolpersteinen", die dabei erst aus dem Weg geräumt werden mussten. Zum Beispiel die Vorurteile einiger Eltern, die ein heilloses Chaos befürchteten und dass ihr Kind durch den EEC-Ansatz aus dem Auge verloren werden könnte. "Unsere Erfahrungen haben uns aber letztendlich dabei geholfen, diese Vorurteile ab- und Vertrauen aufzubauen," so Vossebein.

Für Ellen Krüger, stellvertretende Leiterin der Kita Hummelwiese, ist ebenfalls EEC eine wahrhaft excellente Sache. "Die Kinder sind viel selbständiger, selbstbewusster, verantwortungsvoller, eigenständiger und entscheidungsfreudiger geworden, als früher. Sie entdecken durch EEC ihre eigenen Stärken". Die positive Entwicklung des Sozialverhaltens der Kinder, die sozialen Kompetenzen, die sie durch Early Excellence erfahren, seien dabei eine gute Vorbereitung auf die Schule.

"Was ist EEC und was bedeutet es für mein Kind?"

Am Montag, 24. Juni 2013, 19.30 Uhr findet ein Informationsabend zu Early Excellence vom Stadtelternrat in der Aula der Realschule Stadtmitte, Oberstraße 92-94, 45468 Mülheim an der Ruhr, statt. Eltern und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!

Kontakt


Stand: 19.06.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel