Archiv-Beitrag vom 08.01.2016Feinstaub-Grenzwerte im Ruhrgebiet werden eingehalten

Positive Entwicklung auch in Mülheim

Der idr - Informationsdienst Ruhr meldet: 2015 wurden die Feinstaub-Grenzwerte in der Metropole Ruhr eingehalten. Das zeigen die vorläufigen Messdaten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) in Recklinghausen. Damit setzt sich der Trend des Vorjahres fort: Bereits 2014 gab es keine Grenzwertüberschreitungen mehr.
Das Landesamt führt die positive Entwicklung auf die Luftreinhaltepläne zurück.

Umweltzonen: Ab Januar 2013 gelten schärfere Regeln in der Umweltzone Ruhrgebiet.Vor allem die Umweltzone hätte einen entscheidenden Beitrag geleistet. Die Umweltzone Ruhrgebiet, die ausgewiesene Bereiche in Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Recklinghausen umfasst, ist nach Angaben des LANUV die größte zusammenhängende in Europa.

Weitere Informationen unter http://www.informationsdienst.ruhr/aktuell.html.


Stand: 08.01.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel