Archiv-Beitrag vom 22.06.2015Finalisten des RWE Schulstaffellaufs stehen fest

Hölterschule und Gymnasium Heißen versuchen den Deutschen Rekord von Willi Wülbeck zu brechen

Der RWE Schulstaffellauf geht zum neunten Mal an den Start. Auch in diesem Jahr versuchen Grundschüler und Schüler weiterführender Schulen aus Mülheim an der Ruhr im Team den Laufrekord von Willi Wülbeck zu unterbieten.

Die Hölterschule ist Finalistin des RWE Schulstaffellaufs. Das Gymnasium Heißen ist eines der Finalisten des RWE Schulstaffellaufs.

Die Finalisten des RWE Schulstaffellaufs: links die Hölterschule und rechts das Gymnasium Heißen mit (v.l.n.r.) Willi Wülbeck, Bürgermeisterin Ursula Schröder und Petra Kox von der RWE Deutschland AG. (Fotos: RWE)

Beim Lauf der Wettkampfserie am vergangenen Freitag auf dem Sportplatz Kahlenberg in Mülheim an der Ruhr sind die Hölterschule mit 2:08:65 Minuten und das Gymnasium Heißen mit 2:09:40 Minuten als Sieger hervorgegangen.

Damit haben sie sich für den großen Finallauf um den Gesamtsieg des RWE Schulstaffellaufs am 24. Juni im Rahmen der Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“ in Iserlohn qualifiziert. Insgesamt waren neun Mannschaften aus acht Schulen mit 72 Jungen und Mädchen angetreten, um Wülbeck zu „enttrohnen“.

Ex-Weltmeister Willi Wülbeck und RWE fördern Bewegung in Schulen

Willi Wülbeck, Weltmeister von 1983 und noch immer deutscher Rekordhalter über 800 Meter (1:43,65 Minuten), fordert die Schüler erneut heraus, als Staffel über 800 Meter zusammen schneller zu laufen als er im Rekordjahr. Die Staffeln treten mit acht Läufern an, die jeweils 100 Meter der Strecke laufen. Gewertet wird in zwei Gruppen, die Grundschulen werden getrennt von den weiterführenden Schulen gewertet. Die Bestzeit von Willi Wülbeck wurde erst einmal in 2013 von den Schülern der Städtischen Realschule Bad Berleburg im Team unterboten. „Ich bin schon sehr gespannt, welches Team in diesem Jahr NRW-Sieger des RWE Schulstaffellaufs wird“, sagte Wülbeck.

Alle Teilnehmer des ersten Laufs erhielten Urkunden und T-Shirts, die jeweils drei besten Staffeln darüber hinaus einen Zuschuss für die Klassenkasse. Im Finale können die Teilnehmer dann um weitere Preise kämpfen. Rekordhalter Wülbeck erklärt, warum er sich mit RWE für das Projekt engagiert: „Junge Leute für Sport zu begeistern, das ist mein Ziel und bei den Schulstaffelläufen  erlebe ich immer wieder, wie viel Spaß die Kinder an der Bewegung haben. Ob es letztlich die Leichtathletik oder eine andere Sportart ist, darauf kommt es nicht an. Wir möchten Ehrgeiz wecken, Teamgeist und Begeisterung für die Gemeinschaft fördern.“

Logo RWE als Partner für die Seepferdchen-Schule


Stand: 23.06.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel