Archiv-Beitrag vom 07.12.2016Gemeinsame Sache mit gemeinsamer Wache

Kooperation von Ordnungsamt und Polizei in der Innenstadt - "Stadtwache" im RuhrQuartier

Oberbürgermeister Ulrich Scholten und Polizeipräsident Frank Richter besuchten mit Vertretern des Vermieters "Mülheimer Wohnungsbau e.G. - MWB", des Ordnungsamtes und der Polizeiinspektion Mülheim den Standort für die neue "Stadtwache" im RuhrQuartier.

Kooperation Ordnungsamt und Polizei in der Innenstadt. Gemeinsam mit einem Vertreter der Vermieterin besichtigt Oberbürgermeister Ulrich Scholten sowie Polizeipräsident Frank Richter den Standort für die neue Stadtwache im Ruhrquartier. Am Rathaus.  07.12.2016 Foto: Walter Schernstein

Machten sich ein Bild vor Ort und stellten die neue "Stadtwache" vor: v.l.n.r. Jürgen Steinmetz (Geschäftsleitung MWB), Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Polizeioberrätin Claudia Schepanski (Leiterin der Polizeiinspektion Mülheim/Ruhr) und der Polizeipräsident für Essen/Mülheim, Frank Richter.

Foto: Walter Schernstein

Oberbürgermeister Ulrich Scholten und Polizeipräsident Frank Richter zeigten sich sowohl von den Räumlichkeiten im RuhrQuartier, als auch vom gesamten Kooperationsprojekt zwischen Polizei und Ordnungsamt begeistert. "Dies wird eine Anlaufstation für die Menschen in der Stadt werden. Sie können die Kolleginnen und Kollegen direkt vor Ort mit ihren Problemen ansprechen, bekommen quasi Service aus einer Hand," freut sich Frank Richter über die neu geplante "Stadtwache. Die Lage sei repräsentativ und "man findet keine "muffige Amtsstube", sondern helle und offene Räume vor, die keine Schwellenängste bei den Bürgerinnen und Bürgern erzeugen." Eine gemeinsame Streife zwischen Ordnungsamt und Polizei, die in der Innenstadt ihre Runde dreht, wird darüber hinaus von dort starten und eine der Hauptaufgaben der "Stadtwache" sein.

Vor langer Zeit habe es mit der "Rathauswache" im Historischen Rathaus an der Schollenstraße ebenfalls eine Polizeiwache in der Innenstadt gegeben, die vielen Mülheimern noch bekannt sein wird, sagte OB Scholten. "Daraus ist die Idee geboren, Polizei und Ordnungsamt an einer Stelle zusammenzubringen und die Präsenz beider an einem Ort wieder möglich zu machen. Im Rathaus ging das aus Denkmalschutzgründen nicht mehr. Ich bin daher sehr froh, dass wir mit den MWB-Räumen im RuhrQuartier eine so gute Unterbringung für die neue Stadtwache gefunden zu haben. Die Nähe zum Rathaus mit der dortigen Bürgeragentur als erste Anlauf- und Vermittlungsstelle zwischen Bürgerschaft, Verwaltung und Politik sowie die Nachbarschaft zum Rathausmarkt und dem Radschnellweg ist ideal," so Oberbürgermeister Ulrich Scholten.

Am Wichtigsten war beiden - Polizei und Stadt - den Service in der Stadt zu erhöhen, womit man in diesen Räumen im RuhrQuartier nun eine gute Grundlage geschaffen habe. "Dies ist aus meiner Sicht ein einmaliges Projekt in den Präsidialbereichen beziehungsweise Städten," sagt Richter und ist dem Oberbürgermeister und der MWB dankbar für die herausragende Zusammenarbeit an der Stelle.

Voraussichtliche Eröffnung im Frühjahr

Eine Arbeitsgruppe aus Polizei und Ordnungsamt kümmert sich bereits um die Umsetzung des Projektes. "Voraussichtlich in drei bis vier Monaten werden die Räume bezugsfertig sein," erklärt MWB-Geschäftsführer Steinmetz. Im Frühjahr (April) soll die neue Stadtwache im RuhrQuartier nach den Wünschen von Scholten und Richter starten.

Die Anlaufstelle des Bezirksbeamten am Hans-Böckler-Platz soll dann geschlossen werden. Er werde mit weiteren Kollegen ebenfalls in den neuen Räumen untergebracht.

Kontakt


Stand: 08.12.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel