Archiv-Beitrag vom 07.10.2015Großer Herbstputz läuft auf vollen Touren

Laub fegen und entsorgen - Verkehrssicherung auf Gehwegen

Jedes Jahr im Herbst fallen große Mengen Laub von den Bäumen in Mülheim an der Ruhr. Straßen und Gehwege müssen dann so schnell wie möglich geräumt werden, um die Sicherheit im Verkehr zu gewährleisten. Für die MEG hat die Laubentsorgung deshalb oberste Priorität. Aber auch die Bürgerinnen und Bürger müssen für die Laubentsorgung Verantwortung übenehmen.

Jedes Jahr im Herbst fallen große Mengen Laub von den Bäumen in Mülheim an der RuhrBesonders nasses Laub ist rutschig und kann zu Unfällen im Straßenverkehr führen, deshalb greifen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der MEG zum Besen oder saugen die Blätter mithilfe von Maschinen auf. Ist das Laub nass, wird es schwerer, was die Arbeit der Straßenreinigung zusätzlich erschwert.
Die riesigen Mengen Laub müssen nicht nur eingesammelt, sondern auch abtransportiert und verwertet werden. Pro Herbstsaison fallen ungefähr 600 Tonnen Laub an. Die Mitarbeitenden der MEG bringen das Laub zunächst zur Pilgerstraße. Die gesammelten Blätter werden dann später in Kompostierungs- oder Bodenaufbereitungsanlagen kompostiert, wo sie anschließend in Humus und Erde umgewandelt werden. Die Herbstzeit ist eine sehr arbeitsintensive Zeit für die MEG. Daher weist sie darauf hin, dass ihre Laub- und Kehrmaschinen zur Laubsammlung in den kommenden Wochen bereits ab 6.00 Uhr im Einsatz sind.

Wohin mit dem Laub?

Aber auch die Bürgerinnen und Bürger müssen für die Laubentsorgung Verantwortung übernehmen. Hausbesitzer sind verpflichtet den Gehweg vor ihrem Grundstück vom Laub zu befreien, damit keine Unfallgefahr aufkommt Dabei ist es egal, woher das Laub stammt: Auch Blätter, die von städtischen Bäumen auf den Gehweg fallen, müssen die Verantwortlichen sammeln. Dabei darf das Laub aber keinesfalls auf die Straße gefegt werden. Das angefallene Laub können sie in der Biotonne entsorgen, zum Recyclinghof bringen oder in den so genannten Laubsack einfüllen.

Die MEG-Laubsäcke sind unter anderem bei der MEG an der Pilgerstraße 25 oder in der Bürgeragentur, Schollenstraße 2 zum Preis von 1,50 Euro pro Stück erhältlich. Wer eine Biotonne hat, kann bis zu zwei Laubsäcke am Abfuhrtag der Biotonne dazu stellen. Wer keine Biotonne hat, muss beim MEG-Bürgerservice einen Abholtermin für die Laubsäcke unter Telefon 0208/996600 vereinbaren.

Wichtig!
Handelsübliche (blaue) Müllsäcke dürfen nicht verwendet werden und werden  nicht mitgenommen, denn nur mit dem Kauf der MEG-Laubsäcke bezahlen Sie für die zusätzliche Abfuhr und Verwertung.

Laub im Garten

Auf dem Rasen sollten die Blätter nicht zu lange liegen bleiben. Bei nasskühlem Wetter pappen sie zu einer licht- und luftundurchlässigen Schicht zusammen. Es bilden sich faule Stellen. Auch im Steingarten empfiehlt es sich, die Stauden von Laub zu befreien, so das Umweltamt.

Große Grünfläche im Waldgebiet mit Kindern, HerbstlaubGänzlich abzuraten ist jedoch von Laubsaugern, deren Gebrauch mittlerweile sogar zeitlich reglementiert wurde. Vor allem auf unversiegelten Flächen saugen diese mobilen Gartenhelfer auf dem Boden und in der bodennahen Krautschicht Kleintiere wie Insekten und Spinnen auf und töten sie. Darüber hinaus gehen wertvolle Pflanzensamen verloren. Die Folge: Flora und Fauna verarmen!

Wo das Laub nicht einfach liegen bleiben kann, sollte daher der herbstliche Blättersegen mit einem Laubrechen abgefegt werden. Die Blätter sind sehr nützlich und die Gartenerde von morgen. Unter Bäume und Sträucher verteilt oder 10 bis 15 cm hoch auf Beete aufgeschichtet bietet das Laub einen ausgezeichneten Schutz vor den anstehenden winterlichen Temperaturen. Hiervon profitieren nicht nur die Pflanzen. Auch zahlreichen Tieren dient das Laub als Unterschlupf und Schutz vor der Kälte. Einfache Laubhaufen erfüllen ebenfalls diesen Zweck. Bis zum Frühjahr haben sie sich dann größtenteils stark zersetzt.

Verbrennen von Laub und sonstigen Grünabfällen verboten

Das Verbrennen von Laub und sonstigen Grünabfällen ist seit dem 1. Mai 2000 verboten! Verboten ist seither gleichfalls, Laub, Rasenschnitt etc. über den Restabfallbehälter zu entsorgen. Sinnvoll verwertet wird das Laub hingegen auf dem eigenen Kompost. Auch in Plastiksäcken lassen sich Blätter gut kompostieren: Locker einfüllen, etwas Kompostbeschleuniger oder fertigen Kompost dazugeben und den Sack verschließen. Für den Gasaustausch einige Löcher hineinstechen.

Doch nicht nur im Garten muss das Laub sinnvoll "entsorgt" werden. Auch auf den Gehwegflächen entlang der Grundstücke ist Laubfegen angesagt. Denn jeder Grundstückseigentümer ist für die Verkehrssicherheit verantwortlich. Also: Laub zusammen fegen und entsorgen und es nicht einfach auf die Straße schieben!

Kontakt


Stand: 03.11.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel