Grüne Oasen und Gehweg-Paradiese

Wer pflanzt und sät, erntet viel Gutes – zum Beispiel einen Nachbar-Oskar

Immer mehr Nachbarschaften gestalten ihr Wohnumfeld selbst. So entstehen ganz neue Wohlfühlräume.
Begrünungs- und Umweltaktionen stehen für viele Nachbarschaften auf dem Programm. Durch die Verschönerung ihres Wohnumfelds stärken sie auch die Identifikation mit ihrem Quartier. Bis Oktober können Nachbarn mit dem grünen Daumen ihre Projekte beim Wettbewerb von Netzwerk Nachbarschaft einreichen – und gewinnen.

Grüne Oasen und Gehweg-Paradiese: Begrünungsprojekte mit den Nachbarn

Beispiele für Nachbarn mit dem "Grünen Daumen"

Gehweg-Gärten für den Kiez

Im Berliner Stadtteil Alt-Treptow gestalten Nachbarn kleine Bürgersteig-Oasen. Mit bepflanzten Baumscheiben setzen sie bunte Akzente auf den breiten Gehwegen. Das lädt zum Verweilen ein. Und zum Mitmachen! Immer mehr Anwohner beteiligen sich an der Aktion, zu der die Initiatoren einmal im Jahr einladen. Auch Geflüchtete und Anwohner der Wagensiedlung waren im letzten Jahr mit dabei. Das „Baumscheibenfest“ hat sich derweil als Fest-Highlight der noch jungen Kiezkultur etabliert. Hier kommt die ganze Nachbarschaft zusammen und freut sich über zahlreiche Besucher, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen.

Ziegendorf sät Zukunft

Im mecklenburgischen Ziegendorf steht jedes zehnte Haus leer. Da haben Verschönerungs- und Begrünungsaktionen eine klare Botschaft: Wir lieben unseren Ort! Die Nachbarn engagieren sich seit mehreren Jahren gegen die Abwanderung. „Unsere Begeisterung, sich für das Dorf einzusetzen, damit es schöner und lebenswerter wird und damit Familien hier wieder eine Heimat finden, ist ungebrochen“, sagt Nachbarin Marita Rossow. In die Aktionen zum Schutz der Umwelt beziehen die Ziegendorfer auch die Jüngsten mit ein. So pflanzten die Kinder der Kita einen Baum und übernehmen zukünftig die Pflege „ihrer“ Süßkirsche. Eine bienenfreundliche Wildblumenwiese ist jetzt in Vorbereitung

Wettbewerb: Umweltaktionen gewinnen!

Nachbarn aus dem ganzen Bundesgebiet und Österreich können sich jetzt online bewerben. Auch Nachbarn aus Mülheim an der Ruhr! Die Checklisten von Netzwerk Nachbarschaft bieten Starthilfe für Einsteiger.

Alle Infos gibt’s unter www.netzwerk-nachbarschaft.net.

Netzwerk Nachbarschaft ist mit rund 2.200 Nachbarschaftsgemeinschaften und 250.000 Nachbarn in Deutschland und Österreich die zentrale Community für aktive Nachbarn. Das Netzwerk wurde 2004 in privater Initiative von Erdtrud Mühlens gegründet. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und zeichnet alljährlich herausragende Projekte für gute Nachbarschaft aus. Alle Landessozialminister unterstützen das Netzwerk als Paten.


Stand: 04.07.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel