Archiv-Beitrag vom 06.01.2011Kinder zeigen Stärke

Mülheimer Sternsinger zu Besuch im Rathaus

Bürgermeisterin Renate aus der Beek empfing in Vertretung der Oberbürgermeisterin zum Dreikönigstag am 6. Januar 2011 die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinden in Mülheim im Rathaus an der Ruhrstraße.

Zu Beginn des Jahres gehen die Kinder von Haus zu Haus, um ihren traditionellen Schriftzug "C+M+B" (steht für Christus Manionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) anzubringen. Wenn sie den Menschen den Segen Gottes in die Häuser tragen und sich für Kinder in Not einsetzen, verkünden sie die Botschaft von Weihnachten: "Gott will Frieden für alle Menschen und wir helfen dabei mit."

Jetzt machten die Kinder ebenfalls Station im Gebäude an der Ruhrstraße und wurden dort von Bürgermeisterin Renate aus der Beek und Bürgermeister Markus Püll begrüßt.

Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße.


Spendensammeln für behinderte Kinder in Kambodscha

 Aufgrund der neuen räumlichen Situation kam auch diesmal eine etwas kleinere "Abordnung" in das Gebäude Ruhrstraße. "Nach dem Einzug in das neue Rathaus können wir dann auch wieder alle Mülheimer Sternsinger bei uns begrüßen", so die Bürgermeisterin. Renate aus der Beek war aber trotzdem begeistert "Ihr bleibt nicht zuhause im Warmen sitzen, sondern ihr geht für andere Kinder in der Welt auf die Straßen und in die Häuser" und ergänzt "ich finde es toll, dass Ihr schon in so jungen Jahren ein Ehrenamt habt und euch für Kinder in Not einsetzt. Das ist prima!"

Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße. Sie wurden von Bürgermeisterin Renate aus der Beek und Bürgermeister Püll empfangen.

Bürgermeisterin Renate aus der Beek und Bürgermeister Markus Püll freuten sich über den Besuch der Sternsinger im Rathaus.

 

Das Motto zum "Dreikönigsingen 2011" lautet "Kinder zeigen Stärke - kmäng kmäng bong-hein kom-lanhng". 

In Kambodscha, dem Beispielland der diesjährigen Aktion, wurden durch kriegerische Auseinandersetzungen in den letzten Jahren viele Kinder verletzt und für ihr Leben gezeichnet. Sie traten beim Spielen auf Minen, verloren Arme und Beine... Die Sternsinger solidarisieren sich in diesem Jahr mit den Kindern in Kambodscha und mit den vielen Kindern in anderen Krisengebieten dieser Erde. Sie zeigen Stärke, indem sie sich auf den Weg in die Häuser und zu den Familien in den Gemeinden machen und um eine Spende für die Linderung der Not von Kindern zu bitten.

"Durch die Geldspenden wird diesen Kindern vor Ort ein menschenwürdigeres Leben ermöglicht. Wir danken euch und auch euren Eltern und den Kirchengemeinden für die großartige Unterstützung und ganz besonders für euren Einsatz für das Gemeinwohl in unserer Stadt. Wir sind sehr stolz auf euren Segen!" so Bürgermeisterin Renate aus der Beek und ergänzt "Würdet ihr nicht kommen, so würden wir euch holen."

Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße. Der Segensspruch wurde sowohl im Dienstzimmer der OB, als auch im Büro der Bürgermeister/in angebracht.

Über der Bürotür der Oberbürgermeisterin und der BürgermeisterIn hängt nun ebenfalls der Segensspruch "20*C+M+B+11 - Christus segne dieses Haus" der Sternsinger.

 

Als Dank für ihr großes Engagement gab es Geldspenden in die Sammelbox, Sticker mit dem Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr und Süßigkeiten für die Kinder. Die hat's gefreut!

Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße. Die Kinder stürzten sich begeistert auf die Süßigkeiten.


In den nächsten Tagen sammeln die Sternsinger weiterhin mit viel Einsatz und bei rund 200 Familien, die sich vorab anmelden konnten, für die behinderten Kinder in Kambodscha.
Im vergangenen Jahr kamen rund 5.000 Euro für die Kinder im Senegal zusammen. 

 

Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße. Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße - Die Sternträger Traditioneller Besuch der Sternsinger am 6.1.2011 im Rathaus an der Ruhrstraße. Gruppenfoto aller Beteiligten.

 

(Fotos: Anke Degner) 


--------------------------------------------------------------------------------

Bundesweite Eröffnung der 53. Aktion Dreikönigssingen in Essen

Am Donnerstag, 30. Dezember, fiel in Essen der Startschuss zur bundesweiten Eröffnung der 53. Aktion Dreikönigssingen. Über 1.000 Sternsinger aus sieben deutschen Diözesen wurden im Essener Dom unter anderem von Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger und dem Oberbürgermeister der Stadt Essen, Reinhard Paß,  herzlich begrüßt. Mit ihren Sternen, Kronen und prächtigen Gewändern sorgten die kleinen Könige für ein farbenfrohes Bild und einen überaus bunten Ausklang des Kulturhauptstadtjahres Ruhr.2010. Das Bistum Essen war erstmals Gastgeber einer bundesweiten Eröffnung der Sternsingeraktion. Auch Kinder der Mülheimer Abordnung waren in Essen mit dabei.

Kinder nutzen ihre Stärke für andere

Das Motto der diesjährigen Aktion heißt "Kinder zeigen Stärke". Einen Friedens- und Segensgruß schickten behinderte und nichtbehinderte Kinder in Kambodscha per Film nach Essen und dankten für die Hilfe und Unterstützung, die sie durch die Sternsinger in Deutschland erfahren. 
"Stark zu sein heiße auch, "seine Stärke für andere zu nutzen", so Overbeck in seiner Ansprache. Und das täten die Sternsinger auf eindrucksvolle Weise. Denn das gesammelte Geld sei für Kinder in Not bestimmt. "Ihr tragt dazu bei, dass Kinder in Kambodscha und in vielen anderen Ländern der Erde stark sein können", betonte der Bischof.  Denn diese Kinder erführen durch die Sternsinger, dass sie nicht allein seien.


500.000 Sternsinger machen sich in Deutschland auf den Weg

Bis in den Januar hinein werden sich überall in Deutschland 500.000 Mädchen und Jungen bei der Aktion Dreikönigssingen engagieren, den Segen bringen und Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt sammeln. Begleitet werden sie dabei von rund 80.000 Ehrenamtlichen.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als 730 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 58.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 52. Aktion zum Jahresbeginn 2010 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.853 Pfarrgemeinden 40,6 Millionen Euro.

 

Kontakt


Stand: 10.01.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel