Archiv-Beitrag vom 11.12.2009Kleine Künstler am Werk

Bürgermeisterin prämierte die besten Bilder aus dem Vorlese-Malwettbewerb
des Gesundheitsamtes

Auch in 2009 erhielt jedes Mülheimer Kind zur Einschulungsuntersuchung beim Kinder- und Jugendärztlichen Dienst (KJD) des Gesundheitsamtes ein Vorlesebuch.

Ziel der Aktion:
- Motivation zum gemeinsamen Lesen mit den Eltern
- Bedeutung von Sprache, Kommunikation und Interaktion vermitteln
- Alternativen zum Fernsehen aufweisen
- Sensibilisierung der Eltern zum Thema erfolgreicher Schulstart

Nicht nur, um die Eltern zum Vorlesen zu motivieren, sondern auch, um den Buchinhalt besser verstehen zu können, sollten sich die Kinder ebenfalls als Künstler betätigen und dabei die Inhalte der Geschichten in Bildern festhalten. „Sie sollten lernen, das Gelesene zu verstehen und dann kreativ umzusetzen. Das gibt es so in keiner anderen Stadt!“, so die Leiterin des KJD, Dr. Nicole Lobeck-Chenard. Die besten Kinderbilder wurden jetzt durch Bürgermeisterin Renate aus der Beek prämiert.

Fünf GewinnerInnen waren mit ihren Eltern in den "Ballsaal" des Gesundheitsamtes gekommen. Bevor es schöne Preise von der Bürgermeisterin gab, sangen die Kinder Weihnachtslieder und sagten Gedichte auf. "Die Weihnachtsbäckerei" war hierbei der "Renner"...

Zum dritten Mal prämierte Bürgermeisterin aus der Beek die Kunstwerke der Kinder und verriet: "Das war eine heiße Jury... also gar nicht so einfach für uns, bei so vielen schönen Bildern."

 

Preisverleihung Lesewettbewerb. 11.12.2009 Foto: Walter Schernstein

 

Dr. Nicole Lobeck-Chenard (2. Reihe links), Bürgermeisterin Renate aus der Beek (hinten Mitte) und die Mitorganisatorinnen des Vorlese-Malwettbewerbs des Gesundheitsamtes freuten sich gemeinsam mit den kleinen Künstlern: (vorne v.l.) Jasmin, Lena, Lea, Ajoub (mit seinem Bruder) und Jan.

Foto: Walter Schernstein

 
Renate aus der Beek dankte vor allem den engagierten Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes, auch im Namen der Stadt Mülheim an der Ruhr und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, sehr herzlich für ihren Einsatz und die tolle Organisation. Die Kolleginnen hatten es sich sogar nicht nehmen lassen, den Tisch liebevoll weihnachtlich mit Kerzen und Tannenzweigen zu dekorieren. Selbstgebackenen Kuchen, Plätzchen und gesunde Obstspieße gab es auch noch. "Das zeigt, mit wieviel Herzblut die Organisatorinnen und Kolleginnen des Gesundheitsamtes bei der Sache sind.", so Dr. Lobeck-Chenard, die ganz begeistert über so viel Engagement war.

"Was wünscht Ihr euch den zu Weihnachten?", wollte Renate aus der Beek vor der Preisvergabe wissen. Die Wünsche der Kleinen reichten von einem "Hannah Montana-Shirt" bis hin zu einem "blauen Rennauto". "Dann hoffen wir mal, dass eure Wünsche in Erfüllung gehen. Doch jetzt gibt es zum erfolgreichen Schulstart noch ein paar tolle Schulordner und Stifte für euch.", so Renate aus der Beek. "Ihr könnt alle sehr stolz auf euch und das, was ihr geleistet habt sein."

Dank der Leonhard-Stinnes-Stiftung, die den Vorlese-Malwettbewerb bereits zum zweiten Mal unterstützt hat, ist die Aktion auch in diesem Jahr gesichert.

"Das freut uns sehr.", so Dr. Lobeck-Chenard. "Kinder haben ohne Sprache im Bildungssystem keine Chance. Durch interaktives Lernen, wie bei unserem Malwettbewerb, wird den Kindern die Sprache spielerisch vermittelt. Und sie kommen vom Fernseher los.", erklärt die Leiterin des KJD.

Anfragen anderer Städte zum Vorlese-Malwettbewerb gibt es bereits. Zur Zeit ist das Projekt jedoch einmalig!

 

 

Kontakt


Stand: 11.12.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel