Archiv-Beitrag vom 19.03.2010"Klimazone Büro"

Aktionstag „Klimazone Büro“ am 18. März im Technischen Rathaus


Nach dem „Dicken-Pulli-Tag“ geht‘s weiter. Im Rahmen der  Kampagne „Klimazone Büro“, die  gemeinsam vom ImmobilienService der Stadt und der Mülheimer Klimainitiative durchgeführt wird, fand am 18.3. der erste Aktionstag unter Beteiligung der EnergieAgentur.NRW und der Verbraucherberatung Mülheim statt.

 

 Aktionstag „Klimazone Büro“ im Galeriegeschoss des Technischen Rathauses. 18.03.2010 Foto: Walter Schernstein

Die Organisatoren des Aktionstages "Klimazone Büro" im Eingangsbereich des Technischen Rathaus am Hans-Böckler-Platz. V.l. Elke Hollweg (EnergieAgentur.NRW), Martin Knospe (Technischer Leiter des ImmobilienService), Dr. Susanne Dickel (Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V.) und Christiane Lersch (Verbraucherschutzzentrale).

Foto: Walter Schernstein

 

Zentraler Treffpunkt war der Infostand im Eingangsbereich des Technischen Rathauses, der in der Mittagspause für viele, intensive Gespräche genutzt wurde. Die Mitarbeiter der Verwaltung ließen sich über Tipps und Tricks beim Energiesparen, moderne Gerätetechnik und auch über die Angebote der Verbraucherberatung  informieren. Wer mehr wissen wollte über „heimliche Energiefresser“,  konnte sich gleich an Ort und Stelle ein Energiemessgerät für die heimische Spurensuche ausleihen - ein Service, der auch in den nächsten beiden Monaten noch angeboten wird.

Mit dem Fokus auf den Arbeitsplatz starteten um 9.00 Uhr die Bürorundgänge in den unterschiedlichen Etagen. Vier Energieberaterinnen schwärmten aus, um Anregungen zu geben, aber auch entgegenzunehmen. Matthias Knospe, technischer Leiter des ImmobilienService ist gespannt, welche Ideen und Anregungen von den Kollegen kommen werden. „Zwar ist unser Gebäude auf einem guten technischen Stand, aber etwas geht immer. Wir nehmen Hinweise ernst, zumal sie auch andere, energetisch schlechtere kommunale Liegenschaften betreffen können.“  Elke Hollweg von der EnergieAgentur.NRW zeigte sich erfreut von der Offenheit und der Bereitschaft der Mitarbeiter, die Aktion zu unterstützen. „Ich glaube der „Dicke-Pulli-Tag“ hat etwas in Gang gesetzt, denn eigentlich haben wir alle unterschwellig das Gefühl, es sollte was passieren.“

Und im Moment passiert viel. Neben der Kampagne  „Klimazone Büro“, die auf Nutzerverhaltensänderung ohne erhobenen Zeigefinger setzt, unterstützt der ImmobilienService mit Ökoprofit sein eigenes Energiemanagementsystem und liefert gleichzeitig wesentliche Daten für das Umweltzertifizierungsverfahren, das aktuell vom Umweltamt vorbereitet wird. Helga Sander, als Bau- und Umweltdezernentin zuständig für alle Aspekte, ist sich sicher, „dass  wir mit diesen konzertierten Aktionen das weiter betreiben, wofür wir im letzten Jahr mit dem Kommunalen Klimaschutzpreis ausgezeichnet worden sind. Das war uns ein Ansporn und wir werden versuchen, den Standard in möglichst vielen kommunalen Gebäuden umzusetzen.“

 

Kampagne Klimazonebüro der Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr

 

Ansprechpartner:

Frank-Peter Buchwald                                Dr. Susanne Dickel
Betriebsleiter ImmobilienService                 Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V.
Telefon: 0208 – 455 2301                           Telefon: 0208 – 299 85 90

versenden                                                 susanne.dickel@klimaschutz-mh.de

 

Kontakt


Stand: 19.03.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel