Archiv-Beitrag vom 21.10.2014Mülheimer Schule für digitale europäische Partnerschaft ausgezeichnet

Berufskolleg Lehnerstraße erhält eTwinning-Qualitätssiegel

Mülheimer Schule für digitale europäische Partnerschaft ausgezeichnet: Berufskolleg Lehnerstraße erhält eTwinning-Qualitätssiegel Im Projekt “Work-Life-Balance“ haben Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Lehnerstraße erfolgreich über das Internet mit einer Klasse aus Italien zusammengearbeitet. Dabei nutzten sie die Arbeitsplattform von eTwinning, dem Netzwerk für Schulen in Europa, und präsentierten ihre Projektergebnisse im virtuellen Klassenraum TwinSpace. Die Jury zeichnete nun das Berufskolleg für sein beispielhaftes Internetprojekt mit dem eTwinning-Qualitätssiegel aus. Mit dem Siegel ist ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro verbunden.

Die 16- bis 18-Jährigen fragten sich, wie eine Firma sein sollte, in der sie gerne arbeiten wollten. Auf dieser Basis entwickelten sie ein internationales Unternehmen mit Namen Comoheim Ltd. – angelehnt an die Städtenamen der Schulen, Como und Mülheim. In fünf Teams erarbeiteten sie ein Konzept, das vom Vergütungssystem bis hin zu spezifischen Sozialleistungen reicht. Die Gruppen setzte für ihre Arbeit Videos, Fotos, Blogs und Chats ein. “Ein aktuelles Thema, das angesichts unsicherer Arbeitsperspektiven für die Jugendlichen einen besonderen Reiz hat”, erklärte KMK-Präsidentin und NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Das eTwinning-Qualitätssiegel ist eine Auszeichnung, die der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich an Schulpartnerschaften vergibt, die herausragende mediengestützte Projektarbeit leisten. Eine Jury aus Bildungsexpertinnen und -experten begutachtet die Projekte nach Kriterien wie pädagogische Innovation, Schüleraktivität sowie dem kreativen Einsatz digitaler Medien.
eTwinning ermöglicht Schulen in ganz Europa, Schulpartnerschaften über das Internet aufzubauen und digital gestützte Projekte durchzuführen. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Europaweit sind derzeit über 125.000 Schulen bei eTwinning angemeldet. Der PAD ist in Deutschland die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning. Er unterstützt die Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von eTwinning - Netzwerk für Schulen in Europa.


Stand: 21.10.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel