Archiv-Beitrag vom 08.05.2013Mülheimer U25-Haus findet bundesweite Beachtung

OB stellte beispielhaftes Projekt bei Vollversammlung der Europapreisträgerstädte in Würzburg vor

Die Stadt Würzburg hatte ihr 40jähriges Jubiläum seit Erhalt des Europapreises zum Anlass genommen, die diesjährige Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Europapreisträgerstädte vom 2. bis 5. Mai auszurichten. 39 Vertreter aus sieben Ländern waren angereist um zunächst an einer Fachkonferenz zum Thema „Die Rolle der Kommunen bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, insbesondere der Jugendarbeitslosigkeit“ teilzunehmen. Für die Europa-Stadt Mülheim nahm Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld an der Konferenz teil. Eröffnet wurde die Tagung mit einem Vortrag von Professor Peter Bofinger, einem der „fünf Wirtschaftsweisen“. Anschließend stellten einige Städte beispielhafte Projekte vor.

Vollversammlung der Europapreisträgerstädte 2013 in Würzburg mit Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (Foto: erste Reihe vierte von links) berichtete in diesem Zusammenhang über das Mülheimer „U25-Haus“ und stellte die gelungene Kooperation der verschiedenen Akteure vor. „Das U25-Haus in Mülheim an der Ruhr ist in ganz NRW das erfolgreichste und hat mittlerweile Modellcharakter“, konnte Dagmar Mühlenfeld resümierend vortragen. Unmittelbar in Würzburg und auch im Nachgang gab es großes Interesse an dem Modellprojekt aus Mülheim. „Das macht mich natürlich stolz und wertschätzt die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen hier vor Ort“.

Parallel zur Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft hatte die Stadt Würzburg auch zu einer Jugendbegegnung eingeladen. Die Jugendlichen hatten zur Aufgabe, sich in einem Theaterworkshop und einem Fotoworkshop mit dem Thema „Jugendarbeitslosigkeit“ auseinander zu setzen und ihre unterschiedlichen Sichtweisen einzubringen. Aus Mülheim an der Ruhr nahmen seitens des Jugendstadtrates Norina Poetter und Illya Trubman an der Jugendbegegnung teil. Die Ergebnisse der beiden Workshops wurden den anwesenden Vertretern der angereisten Städte am Abschlussabend präsentiert. Für ihre Ausarbeitungen erhielten die 14 Jugendlichen viel Anerkennung und Beifall.

Kontakt


Stand: 16.05.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel