Archiv-Beitrag vom 16.02.2016Neue Bäume für die "Rappelkiste"

Baumpflanzung nach ELA

Der Pfingststurm ELA zog im Jahr 2014 weite Teile des Mülheimer Stadtgebietes in schwere Mitleidenschaft, so auch das Gelände der städtischen Kindertageseinrichtung „Rappelkiste“ am Werdener Weg. Zwei große Platanen wurden entwurzelt und seitdem als optische Stimmungselemente und als sommerlicher Schattenspender schmerzlich vermisst.
Daher war die Freude in der Kindertageseinrichtung groß, als sich Schülerinnen und Schüler, sowie die Schulleitung der Luisenschule bereiterklärten, die beim Charity Walk 2014 erlaufenen 3.000 Euro für die Nachbepflanzung mit jungen Bäumen in Holthausen zur Verfügung zu stellen.

Gemeinsame Baumpflanzaktion der Luisenschule und der städtischen Kita Rappelkiste auf dem Gelände der Kita. Eine Initiative der Luisenschule im zum Sturm ELA. Kita, Städt. Tageseinrichtung für Kinder Rappelkiste, Werdener Weg 40. 12.02.2016 Foto: Walter Schernstein

Foto: Walter Schernstein

Drei Bäume wurden im Bereich der Oberen Saarlandstraße gepflanzt (Kosten 1.800 Euro) und zwei Bäume auf dem Außengelände der städtischen Kindertageseinrichtung Rappelkiste (Kosten 1.200 Euro).

Im Rahmen der Aktion „Bäume für Mülheim“ werden nun eine Esskastanie und ein Walnussbaum das Außengelände der „Rappelkiste“ verschönern. Fachlich begleitet durch das Amt für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen stellt diese Spende der Luisenschule eine beispielgebende Kooperation dar. "Daher gilt der Dank des Amtes für Kinder, Jugend und Schule allen Beteiligten der Luisenschule und dem Amt für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen," so Abteilungsleiter Ingolf Ferner.

Kontakt


Stand: 16.02.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel