Archiv-Beitrag vom 18.07.2013OB lud zum Bürgerempfang 2013

Rund 400 Gäste kamen in die Stadthalle

"In diesem Jahr – und es ist nicht zu übersehen – steht das 'junge Gesicht des Ehrenamts' im Mittelpunkt des Empfangs." Das stellte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld in ihrer Rede an die rund 400 Gäste fest, die ihrer Einladung zum Bürgerempfang in die Stadthalle gefolgt waren. Traditionell traf sich die Stadtspitze mit "ganz normalen Bürgerinnen und Bürgern" zu einem Abend mit "guten Gesprächen". Und sie tat dies bereits zum zehnten Mal - ein kleines Jubiläum.

"Seit seiner Einführung im Jahr 2004 hat sich der Empfang zwar ständig weiterentwickelt und verändert, aber er ist – und das ist mir sehr wichtig – sich und der ihn tragenden Idee treu geblieben. Diese Idee, in einem schönen Rahmen zu Begegnung und Gesprächen zwischen Entscheidern und Verantwortungsträgern in Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Mitgliedern der Stadtgesellschaft einzuladen, war und ist eine gute und richtige.
Das zeigt die seit 2004 unverändert hohe Nachfrage nach diesem städtischen Empfang. Sie war und ist so hoch, dass sich Teilnahme und Zugangsgestaltung von der Anmeldung nach dem Windhund Prinzip zur Auslosung der begehrten Teilnehmerkarten weiterentwickelt haben."

Bürgerempfang der Stadt Mülheim an der Ruhr und Ehrung der Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich. 18.07.2013 Foto: Walter Schernstein

"Es war mir immer und ist wichtig, den Talenten und Schätzen in unserer Stadt Raum zu geben und Räume für sie zu schaffen oder zu eröffnen. Genau das geschieht im Rahmen des Bürgerempfangs, wenn -  auch das ist ein Element der Veränderung und Weiterentwicklung - die Verleihung der Auszeichnung 'Menschen machen’s möglich' zu einem Teil der Veranstaltung wird.

Mein herzlicher Dank für die Fortdauer dieser wunderbaren Zusammenarbeit geht dafür an die Kooperationspartner RWW und WAZ als Medienpartner." Dagmar Mühlenfeld konnte an diesem Abend auch Dr. Franz-Josef Schulte, Geschäftsführer der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft (RWW) und Andreas Heinrich, Chef der WAZ-Lokalredaktion im Festsaal willkommen heißen. WAZ-Leser hatten zehn Kandidaten ausgewählt: Ralf Hamm, Anneliese Füg, Traute Höhle, Michael Abel, Udo Hölzner, Alfred Beyer, Martin Menke, Frank Lenzing, Werner Schröder, Claus Steinmann und Karlheinz Gutzler. Knapp 3.000 Mülheimer stimmten ab.

Bürgerempfang der Stadt Mülheim an der Ruhr und Ehrung der Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich. 18.07.2013 Foto: Walter Schernstein

Gruppenbild mit allen Kandidaten am Ruhrufer: OB Mühlenfeld (Mitte), RWW-Chef Dr. Franz-Josef Schulte (1.v.l.), Michael Schüring, Leiter des CBE (2.v.l.) und WAZ-Redaktionsleiter Andreas Heinrich. Traute Höhle, Alfred Beyer und Udo Hölzner (links neben der OB) haben die meisten Stimmen erhalten.

Fotos: Walter Schernstein

Die Erstplatzierten erhielten je 1.000 Euro, die von RWW gesponsert wurden. Damit soll ihre weitere ehrenamtliche Arbeit unterstützt werden. "Eigentlich", so RWW-Chef Dr. Franz-Josef Schulte "hätten alle einen Preis verdient."

Erfreut konnte Dagmar Mühlenfeld an dem Abend mit dem Vorurteil aufräumen, junge Menschen hätten kein Interesse daran, sich bürgerschaftlich für die Gemeinschaft einzusetzen. Sie konnte zahlreiche junge engagierte Menschen aus den unterschiedlichsten Institutionen in der Stadthalle begrüßen. "Das junge Ehrenamt deckt die gesamte Bandbreite klassischen zivilgesellschaftlichen Engagements ebenso ab, wie es in ganz neuen, jugendspezifischen Projekten und Ideen zum Wohle des Zusammenlebens in unserer Stadt beiträgt," so die OB.

Bürgerempfang der Stadt Mülheim an der Ruhr und Ehrung der Preisträger der Ehrenamtsaktion Menschen machens möglich. 18.07.2013 Foto: Walter Schernstein

Sie forderte alle MülheimerInnen auf, sich an Diskussionen zum Stadtgeschehen und -entwicklung zu beteiligen. "Denn es müssen Diskurse, Debatten und Diskussionen in der Stadt geführt werden und sie müssen selbstverständlicher Bestandteil des städtischen Lebens werden. Lebendig im Engagement, vielfältig in den Inhalten und selbstverständlich auch kontrovers in der Sache, aber einmütig bei der Suche nach einem gemeinsamen Weg in die Zukunft unserer Stadt. Machen Sie alle aktiv dabei mit – gerade die Jungen unter Ihnen lade ich dazu ein!"

Hier können Sie die gesamte Rede der Oberbürgermeisterin nachlesen.

Bei schönem Wetter klang der Abend auch auf der Stadthallenterrasse am Ruhrufer aus.

Weitere Eindrücke erhalten Sie in der Bildergalerie zum Bürgerempfang 2013.

 

 

Kontakt


Stand: 22.07.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel