Archiv-Beitrag vom 22.10.2015OB Ulrich Scholten fordert Erhalt der Arbeitsplätze bei Vallourec

Vorstand will 110 Stellen in Mülheim streichen

Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr. Oberbürgermeister Ulrich Scholten 21.10.2015 Foto: Walter Schernstein„Die Entscheidung des Vallourec-Vorstandes, 110 Vollzeitstellen am Standort Mülheim abzubauen, bereitet mir große Sorgen“, sagt OB Ulrich Scholten. Die nun schon dritte Personalanpassung in den letzten fünf Jahren hätte gravierende Auswirkungen sowohl auf den hiesigen Arbeitsmarkt als auch auf die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie deren Familien in Mülheim, so der Oberbürgermeister.

Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft hätten ein hohes Interesse an der Sicherung des Standortes und am Erhalt der industriellen Arbeitsplätze in Mülheim. Das Stadtoberhaupt hebt hervor, dass am Standort Mülheim eines der modernsten Walzwerke weltweit stehe, das die höchsten Qualitätsansprüche erfülle und Produkte mit Alleinstellungsmerkmal erzeuge. „Die hoch qualifizierte Belegschaft des Standortes Mülheim hat ihr Engagement  für das Unternehmen immer unter Beweis gestellt“, fügt Scholten hinzu.

Das Unternehmen Vallourec müsse deshalb auch in der derzeitigen konjunkturellen Krise gesellschaftliche und soziale Verantwortung übernehmen, um den Menschen am Standort Mülheim eine gesicherte Perspektive zu geben. „Diese Forderung der Belegschaft werden wir unterstützen“, erklärt Scholten.

Kontakt


Stand: 22.10.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel