Archiv-Beitrag vom 01.06.2016Oberbürgermeister zeichnete Schulen aus

Das Deutsche Sportabzeichen erfreut sich in Mülheim an der Ruhr seit jeher großer Beliebtheit. Im Jahr 2015 erlangten in der Stadt am Fluss 2.720 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die besondere Auszeichnung. Bemerkenswert dabei: 2.122 der 2.720 Sportabzeichen-Abnahmen wurden im Rahmen von Schulveranstaltungen (Sportunterricht, Sportabzeichen-Aktionstage und mehr) verzeichnet. Insgesamt nahmen 21 Schulen, verteilt auf alle Schulformen, an dem entsprechenden Wettbewerb teil, den der Mülheimer Sportbund (MSB) ausgeschrieben hatte. Wer dabei besonders erfolgreich agierte, wurde kürzlich im Rahmen einer Feierstunde in der Hauptstelle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr geehrt.

Gruppenfoto Sportabzeichen-Ehrung. Zusammen rund 90 Lehrkräfte, Kinder und Jugendliche waren der Einladung zu der Feierstunde gefolgt.

Zusammen rund 90 Lehrkräfte, Kinder und Jugendliche waren der Einladung zu der Feierstunde gefolgt.

Foto: Claudia Pauli

„Es ist nicht selbstverständlich, dass wir nun schon seit mehreren Jahren hier zu Gast sein dürfen“, richtete MSB-Sportwart Klaus Stockamp seinen Dank an die Sparkassen-Vorstandsmitglieder Ralf Dammeyer und Frank Werner, welche erneut repräsentative Räumlichkeiten für die Zeremonie zur Verfügung gestellt hatten und die Ehrung begleiteten. Zusammen rund 90 Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler waren der Einladung des MSB dazu gefolgt und freuten sich über die Anerkennung, die ihnen für ihr Engagement zuteilwurde. „Im Vergleich zum Jahr 2014 hat sich die Anzahl der abgelegten Sportabzeichen in Mülheim um 25 % erhöht“, zeigte sich Ralf Dammeyer in seiner Begrüßung beeindruckt. An die anwesenden Kinder und Jugendlichen gerichtet, meinte er: „Ihr dürft stolz sein, dass Ihr so sportlich aktiv wart.“

Stolz waren die Mädchen und Jungen nicht zuletzt darüber, dass sie für ihre Leistungen vom 1. Bürger der Stadt Mülheim an der Ruhr ausgezeichnet wurden: Oberbürgermeister Ulrich Scholten überreichte den erfolgreichen Schulen gemeinsam mit MSB-Geschäftsführerin Anne Weber eine vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen ausgestellte Urkunde sowie ein vom MSB gestiftetes Preisgeld.

Unter den Grundschulen avancierten im Jahr 2015 die Pestalozzi-Schule (Kategorie B: 151 bis 250 Schüler) und – gewissermaßen schon traditionell – die Hölterschule (Kategorie C: mehr als 250 Schüler) zu den fleißigsten „Sportabzeichen-Sammlern“. Bei den weiterführenden Schulen ging Platz eins an die Schule am Hexbachtal (Kategorie D: bis 500 Schüler) und an das Gymnasium Heißen (Kategorie F: mehr als 800 Schüler).

„Ich möchte mich auch bei den Lehrern bedanken, denn ohne sie ging es nicht. In früheren Jahren wurden in Mülheim weniger als 700 Sportabzeichen-Abnahmen von den Schulen verzeichnet, nun sind es mehr als 2.000. Das ist eine ganz stolze Bilanz“, sagte Klaus Stockamp abschließend.

Um im Rahmen des Wettbewerbs eine Rangfolge zu ermitteln, werden die beteiligten Schulen stets zunächst in verschiedene Kategorien eingeteilt – abhängig von der Schulform und von der Schülerzahl. Anschließend werden die Sportabzeichen-Verleihungen zur Gesamtschülerzahl ins Verhältnis gesetzt.


Stand: 01.06.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel