Archiv-Beitrag vom 26.02.2010Projekt "Klasse2000" zur Gesundheitsförderung in Grundschulen

"Klasse2000" ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung im Grundschulalter. Es begleitet die Kinder kontinuierlich von der ersten bis zur vierten Klasse und vermittelt Lebens- und Sozialkompetenzen, Gesundheits- und Körperwissen sowie eine positive Einstellung zur Gesundheit.

Projekt

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Sozialdezernent Ulrich Ernst (2. und 1.v.r.) bei der Vorstellung des Projektes "Klasse 2000" in der Grundschule an der Zunftmeisterstraße. Grundschulkinder der Grundschule am Dichterviertel - an der dieses Projekt bereits umgesetzt wird - und ihre Lehrerin Katharina Bruckmann erzählten von ihren Erfahrungen. (Foto: Walter Schernstein)

 

In Mülheim ist es eine konsequente Fortsetzung der bereits bestehenden Angebote zur Gesundheitsförderung für Kinder.
Zusammen mit "Prima Leben", dem Konzept zur Gesundheitsförderung in Mülheimer Kindertageseinrichtungen und mit dem Projekt "Sportgutscheine" des Mülheimer Sport-bundes, bei dem alle zukünftigen Erstklässler eine kostenlose einjährige Mitgliedschaft in einem Sportverein erhalten, können viele Entwicklungsprobleme frühzeitig verhindert werden.

Die Ziele und Themen des Projektes sind insbesondere die folgenden:

  • Kinder kennen ihren Körper und entwickeln eine positive Einstellung zur Gesundheit
  • Kinder kennen die Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung und haben Freude an einem aktiven Leben
  • Kinder entwickeln persönliche und soziale Kompetenzen
  • Kinder lernen den kritischen Umgang mit Tabak, Alkohol und den Versprechungen der Werbung
  • Das Umfeld der Kinder - Eltern, Schule, Gemeinde - unterstützt sie beim gesunden Aufwachsen

Im Projekt arbeitet die Lehrkraft mit einem externen, sogenannten "Gesundheitsförderer" zusammen. Die Gesundheitsförderer gestalten zwei bis drei Unterrichtseinheiten pro Schuljahr und unterstützen so die Schulen bei der Umsetzung im Unterricht.

Das Projekt "Klasse2000" wird jährlich evaluiert und laufend aktualisiert. In einer vergleichenden Langzeitstudie konnte z.B. nachgewiesen werden, dass Kinder aus dem "Klasse2000"-Projekt seltener rauchen als Kinder aus Klassen, die nicht am Projekt teilgenommen haben.

Für die Teilnahme an "Klasse2000" entstehen pro Klasse und Schuljahr Kosten in Höhe von 220 EURO. Diese Kosten werden von Sponsoren getragen. Zur Unterstützung einer Klasse übernehmen sie eine Patenschaft mit einer entsprechenden Patenschaftserklärung.

"Klasse2000" ist vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) als förderungswürdig anerkannt und trägt das DZI-Spenden-Siegel.

In Mülheim nehmen bereits einzelne Grundschulklassen an dem Projekt teil. Angestrebt ist auf lange Sicht eine möglichst flächendeckende Teilnahme aller Grundschulen in der Stadt. Zum Projektbeginn (immer im Februar) möchten in diesem Jahr sieben Grundschulen mit insgesamt siebzehn 1. Klassen starten.

Als Sponsoren haben sich bisher die AOK, ein Edeka-Markt, das Sportstudio Kieser Training, das Gesundheitsamt der Stadt Mülheim an der Ruhr sowie der Lions Club und der Innerwheel Club Mülheim Schloß Broich bereit erklärt, einen Teil der Klassen zu unterstützen. Für insgesamt 4 Klassen werden noch Sponsoren benötigt.
Das Kommunale Bildungsbüro der Stadt Mülheim hat darüber hinaus einen Förderantrag an die Leonhard-Stinnes-Stiftung gestellt.

Weitere Infos:

Das Logo des Bildungsbüros in Mülheim an der Ruhr

Claudia König, Bildungsbüro der Stadt
Telefon: 02 08 / 455 45 81

 

Kontakt


Stand: 11.03.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel