Archiv-Beitrag vom 18.07.2016ROTARY lässt Mülheim blühen

Sturmschäden Saarlandstraße. 12.06.2014 Foto: Walter SchernsteinLange vor dem verheerenden Sturm Ela, am Pfingstmontag 2014, entwickelte der Rotarier Dr. Hans-Jürgen Knauer die Idee für ein in die Zukunft gerichtetes ökologisches Projekt für Mülheim: Ein Hain sollte gepflanzt werden.
Die Suche nach einem geeignetem Grundstück verlief jedoch zunächst ohne Ergebnis. Nachdem der Sturm Ela, neben vielen anderen Bereichen der Stadt, auch die Pflanzungen an der Untere Saarlandstraße stark zerstörte, beschloss der Club das Projekt umzuwandeln. Ziel war nun hier eine blühende Halballee anzulegen.

Die Gespräche mit der Stadtverwaltung verliefen sehr positiv und so konnten im Herbst letzten Jahres durch den Rotary Club Mülheim entlang der Straße 44 Bäume gepflanzt werden: 22 Stein-Linden (Tilia Cordata) und 23 Vogelkirschen (Prunus Avium).

berbürgermeister Ulrich Scholten und Umweltdezernent Peter Vermeulen besichtigen das Projekt der Baumpflanzungen. Ihr Dank galt dem Rotary Club, namentlich Dr. Hns-Jürgen Knauer. Den Dank nahmen Bruno Wüsthoff (links) und Anne Gerlinks (Rotary) gerne entgegen.

Foto: Volker Wiebels

Der Rotary Club Mülheim an der Ruhr hat die Bestellung und Pflanzung der Bäume sowie die fünfjährige Anwuchs-Pflege übernommen.
Jetzt besichtigten Oberbürgermeister Ulrich Scholten und Umweltdezernent Peter Vermeulen das Projekt. Ihr Dank galt dem Rotary Club, namentlich Dr. Hans-Jürgen Knauer. Den Dank nahmen Bruno Wüsthoff (links) und Anne Gerlinks (Rotary) gerne entgegen.

Kontakt


Stand: 19.07.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel