Archiv-Beitrag vom 02.09.2016Stadtradeln 2016 in Mülheim an der Ruhr

Ein voller Erfolg!

Im Zeitraum vom 21. Mai bis 10. Juni 2016 hat sich die Stadt Mülheim an der Ruhr zum dritten Mal in Folge am deutschlandweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses beteiligt. Insgesamt nahmen inklusive 12 Mitgliedern des Kommunalparlaments 472 RadlerInnen in 33 Teams teil, dabei wurden in Summe 106.645 km mit dem Rad zurückgelegt, was umgerechnet einer CO²-Vermeidung von 15.144 kg entspricht.
Auftaktveranstaltung am 21. Mai – vom Hauptbahnhof zum Ringlockschuppen
Den Startschuss bildete die Sternfahrt am 21. Mai, bei der Radler aus den Städten Duisburg, Essen und Oberhausen nach Mülheim kamen und gemeinsam mit den Mülheimern vom Hauptbahnhof zur Eröffnungsfeier am Ringlockschuppen fuhren. Mit einem bunten Programm wurden die zahlreichen Teilnehmer begrüßt und auf die folgenden Wochen sowie die Hintergründe des Stadtradelns eingestimmt. Denn etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: von den rund 161 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) ließen sich bereits 7,5 Millionen Tonnen CO² vermeiden, wenn nur rund 30 % der Kurzstrecken bis sechs Kilometer (km) in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden.

Stadtradeln 2016 in Mülheim an der Ruhr - ein voller Erfolg

Mülheim kommt in Fahrt: über 50% mehr zurückgelegte Kilometer als im Vorjahr
In den folgenden drei Wochen legten die insgesamt 472 Teilnehmer rund 106.645 km mit dem Fahrrad zurück, was in etwa der 2,66-fachen Länge des Äquators entspricht, und übertrafen damit deutlich den Wert aus dem Vorjahr (2015: 68.054 km). Besonders erfreulich war, dass sich neben den 12 Abgeordneten und diversen Teams der Verwaltung auch eine Vielzahl von Unternehmen und Schulen an der Aktion beteiligten. Das Team des RWW-Mülheim sicherte sich dabei mit über 6.000 zurückgelegten Kilometern knapp vor dem Team-medl/sem die Spitzenposition innerhalb der Gruppe der Unternehmen. Bei den Kindern und Jugendlichen an Schulen, in Vereinen und Jugendheimen  stach vor allem die Realschule Broich hervor, bei der die 46 teilnehmenden Schüler über 9.000 km zurücklegten und damit umgerechnet 1.356,6 kg CO2 einsparten. Aber auch das Jugendheim Stadtmitte, die Max-Kölges-Schule, die Luisenschule sowie die Martin-von-Tours-Schule und die Pfadpfinderschaft beteiligten sich aktiv am Stadtradeln und leisteten damit ihren Beitrag zum Klimaschutz.

Stadtradeln 2016: Tabelle zurückgelegte Kilometer der Unternehmen und Betriebe (eigene Darstellung)

Zurückgelegte Kilometer der Unternehmen und Betriebe (eigene Darstellung)

Das Jugendzentrum Stadtmitte und das offene Team liegen vorne

In der Gesamtwertung liegt das offene Team mit 16.639 zurückgelegten Kilometern auf Platz 1 und hat damit alleine fast genauso viele Kilometer zurückgelegt, wie die Gesamtstadt vor zwei Jahren (2014: 17.921 km). Mit insgesamt 84 aktiven Teilnehmern liegt das offene Team auch bei den Teams nach Teilnehmerzahl auf dem Spitzenplatz, gefolgt von dem Jugendzentrum Stadtmitte und der Realschule Broich.
Mit der Kampagne Stadtradeln sollten die BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag sensibilisiert werden und die Möglichkeiten nachhaltiger Mobilität aufgezeigt bekommen. Die steigende Anzahl an Teilnehmern und zurückgelegten Kilometern zeigt, dass sich die Stadt Mülheim an der Ruhr auf einem guten Weg befindet, der in den nächsten Jahren auch unabhängig von Leuchtturmprojekten oder einzelnen Kampagnen konsequent weiter verfolgt werden sollte, damit sich das Fahrrad nachhaltig in der Verkehrsmittelwahl der Bürger als günstige und umweltfreundliche Option etabliert.
 
Stadtradeln 2016: Tabelle TOP 5 nach zurückgelegten Kilometern
TOP 5 nach zurückgelegten Kilometern
 
Stadtradeln 2016 in Mülheim an der Ruhr – ein voller Erfolg: Viele Radlerinnen und Radler nahmen teil.

Am 1. September 2016 fand in der  Freilichtbühne an der Dimbeck, die Siegerehrung und Preisverleihung statt. Die Preise hatten die Firmen 2Rad Spree, Fahrrad Sebold, Team 101 das Sportgeschäft gespendet. Der Hauptpreis ging für die beste Einzelleistung ging an Markus Kammann, gefolgt von Volker Kluge und Hartmut Greiser.
Ersrmalig wurde ein vom ADFC gestifteter Preis  für Kinder und Jugendliche im Gesamtwert von 500EUR an die Realschule Broich, das Jugendheim Stadtmitte und die Max-Kölges Schule vergeben.
Nach dem Motto jeder Kilometer zählt wurde nach der Siegerehrung die weiteren Preise unter den Stadtradelden verlost.

Siegeehrung

1. Kategorie Einzelleistung    

  • Markus Kammann: Gold (Fahrradtasche)
  • Volker Kluge: Silber (Gutschein)
  • Hartmut Greiser: Bronze (Gutschein)


2. Kategorie Team mit den aktivsten Radlern

  • Team 68: Gold
  • ADFC: Silber
  • Siemensbiker: Bronze


3. Kategorie radelaktivstes Team

  • Offenes Team: Gold
  • ADFC: Silber
  • Realschule Broich: Bronze

Kontakt


Stand: 02.09.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel