Trauerbeflaggung aus Anlass der Trauerfeierlichkeiten für Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl

Trauerbeflaggung am Rathausturm: Ausdruck tiefer Betroffenheit

Für den am 16. Juni 2017 verstorbenen Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl fand am 1. Juli 2017 in Straßburg ein Europäischer Trauerakt sowie in Speyer die deutschen Trauerfeierlichkeiten statt.

Aus diesem Anlass hatte der NRW- Innenminister für Samstag, 1. Juli 2017 Trauerbeflaggung für alle Dienststellen des Landes, der Gemeinden, der
Gemeindeverbände sowie der übrigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Landesaufsicht unterstehen, Trauerbeflaggung angeordnet.

Helmut Kohl war von 1969 bis 1976 dritter Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz und von 1982 bis 1998 sechster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Kohl hatte dieses Amt sechzehn Jahre und damit von allen bisherigen Amtsinhabern am längsten inne. Von 1973 bis 1998 war er Bundesvorsitzender der CDU, danach bis 2000 Ehrenvorsitzender seiner Partei.
Kohl gestaltete den Prozess der deutschen Wiedervereinigung 1989/1990 entscheidend mit und gilt als ein Motor der europäischen Integration, die in den 1990er Jahren zur Bildung der Europäischen Union und zur Einführung des Euro führte.

Die offizielle Trauerbeflaggung in Mülheim erfolgte am Rathausturm und an weiteren öffentlichen Gebäuden.

Kontakt


Stand: 02.07.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel