Archiv-Beitrag vom 14.09.2015Über 100 Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt bei Summer School des MPI CEC

Rund 110 junge Wissenschaftler aus aller Welt fanden sich Anfang September zur dritten Summer School des Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion (MPI CEC) im Gelsenkirchener Wissenschaftspark ein. Unter dem Titel „Methods in Molecular Energy Research: Theory and Spectroscopy“ lernten die Nachwuchswissenschaftler viel Neues über spektroskopische Methoden und deren theoretischen Berechnungen. Ziel der Summer School ist es vor allem, die Studenten mit den Methoden vertraut zu machen und auf den aktuellsten Stand der Forschung zu bringen.

Über 100 Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt bei Summer School des MPI CEC.

Zwei Höhepunkte der Veranstaltung waren die Vorträge der beiden vielfach ausgezeichneten Wissenschaftler, Prof. William Tolman (University of Minnesota) und Stefan Grimme (Universität Bonn).

Neben zahlreichen weiteren Vorlesungen, unter anderem von MPI Direktor Frank Neese, lag das Hauptaugenmerk der Summer School wie auch in den vergangenen Jahren auf den praktischen Unterrichtseinheiten. „Die Programme lernt man nur wirklich zu verstehen, wenn man selbst damit arbeitet“, erklärt Frank Wennmohs, Leiter der Arbeitsgruppe ORCA, den didaktischen Ansatz. Neben dem Umgang mit dem quantenchemischen Programm ORCA – das von Prof. Neese und seinen Mitarbeitern entwickelt wurde – lernen die Teilnehmer auch die Datenanalyse mit unterschiedlichen spektroskopischen Methoden wie EPR, MCD, X-Ray, Vibrational und Mössbauer.

„Die Summer School hat mir für meine Promotion enorm weitergeholfen, denn es ist eine tolle Chance von erfahrenen Forschern zu lernen, die die angwandten Methoden und Programme selbst entwickelt haben”, meint ein Teilnehmer aus den USA. Ein weiterer Teilnehmer findet: „Man bekommt wirklich einen guten Überblick, welche Möglichkeiten theoretische Berechnungen bieten.”

Den Organisatoren der Summer School ist es wichtig, den Teilnehmern die neuesten Kenntnisse zwischen Theorie und Spektroskopie zu vermitteln und viel tiefer ins Detail zu gehen als die Universitäten es leisten könnten, so Frank Wennmohs. Wir decken zudem Bereiche ab, die an den Hochschulen gar nicht behandelt werden können.

Auch während der Pausen oder abendlichen „Poster Sessions“, bei denen die Teilnehmer über eigene Forschungsergebnisse diskutieren konnten, nahmen sich die Experten viel Zeit, um Fragen zu beantworten. „Die Summer School war ein voller Erfolg, und es ist schön, dass wir von den Studenten so viel positives Feedback erhalten haben“, freuen sich die Wissenschaftler des MPI CEC.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des MPI CEC.


Stand: 14.09.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel