integrative (außerbetriebliche) Ausbildung

Die integrative Berufsausbildung kann für Sie eine gute Alternative darstellen, wenn Sie einen Schulabschluss besitzen, bereits eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme durchlaufen haben, aber immer noch nicht in eine Ausbildung einsteigen konnten.

Die Schule fiel Ihnen schwer und es gab Probleme? Damit es nicht so weiter geht, arbeiten Sie in der integrativen Ausbildung eng mit einem Ansprechpartner eines Bildungsträgers zusammen. Die praktischen Anteile lernen Sie zum Teil in den Werkstätten des Bildungsträgers, zum großen Teil aber in Praktika in Betrieben kennen. Bei Bedarf werden Sie natürlich auch schulisch durch Nachhilfe unterstützt.

In der Vergangenheit zeigte sich oft, dass engagierte und zuverlässige Auszubildende von Betrieben in eine duale Ausbildung übernommen wurden. Ob eine integrative Ausbildung auch für Sie das Richtige ist, besprechen Sie bitte mit uns in einem persönlichen Gespräch.

 

Kontakt


Stand: 12.10.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel