Archiv-Beitrag vom 18.12.2008Werkstattjahr

Wenn Sie noch keinen Schulabschluss oder einen Hauptschulabschluss der neunten Klasse haben und noch nicht wissen, wie es weitergehen soll, dann kann das Werkstattjahr für Sie eine Chance sein.

Reale Arbeitssituationen in Betrieben kennenzulernen, sich selbst zu erproben und weiterzuentwickeln, das bietet die Kombination von Berufskolleg und Werkstatt an. Sie werden an zwei Tagen in der Woche schulisch unterrichtet und können an drei Tagen in Werkstätten Erfahrungen sammeln. Neben der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und der pädagogischen Betreuung können Sie innerhalb eines Jahres Qualifizierungsbausteine durchlaufen und Zertifikate erwerben, die Sie Ihrer Bewerbungsmappe beilegen können. Ziel soll sein, dass Sie eine Ausbildung oder Arbeit finden. Sie können sogar den Hauptschulabschluss machen - und erhalten für Arbeitskleidungen, Fahrtkosten u.a. 120 EUR monatlich.

Das Werkstattjahr ist ein gemeinsames Projekt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, der Berufskollegs und Bildungsträger. 

 

Kontakt


Stand: 12.10.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel