Flächenmaßstab

Bemessung der Niederschlagswassergebühr

Bemessungsgrundlage für die Niederschlagswassergebühr sind die Flächen eines Grundstücks, von denen Wasser mittelbar oder unmittelbar in das städtische Kanalnetz eingeleitet wird. Dies sind sowohl die Dachflächen von Gebäuden als auch befestigte Hofflächen oder Zuwegungen. Die Ermittlung dieser Werte obliegt allen Grundstückseigentümern und -eigentümerinnen selbst; einen entsprechenden Fragebogen sendet Ihnen - sofern noch keine Veranlagung durchgeführt worden ist - das Amt für Umweltschutz zu. Bitte teilen Sie auch mit, wenn kein Niederschlagswasser in den Kanal abgeleitet wird, da diese Angaben für die weitere Planung von Kanalbaumaßnahmen benötigt werden.

Flächenmaßstab

Sollten Sie sich dazu entschließen, Flächen auf Ihrem Grundstück zu entsiegeln, stimmen Sie diese Planung mit der Stadtentwässerung ab. Neben der erforderlichen Genehmigung dazu erhalten Sie dort nützliche Tipps für jede Art von Entsiegelungsmaßnahmen und anderen abwassertechnischen Aspekten.

Kontakt


Stand: 21.06.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel