Archiv-Beitrag vom 02.07.2014Feste

"Wir sitzen alle in einem Boot" - Nachbarschaftsfest im Dichterviertel 2009

Das Nachbarschaftsfest im Dichterviertel hat bereits eine längere Tradition.
Im Abstand von zwei Jahren findet auf dem Goetheplatz - initiiert durch die evangelische Johanneskirchengemeinde - das Nachbarschaftsfest statt.

Das Stadtteilmanagement Eppinghofen iniitiert viele Feste und Feiern

Am Samstag, den 16. Mai 2009, fand dieses zwischen 12 Uhr und 17 Uhr unter dem Motto "Wir sitzen alle in einem Boot" zum sechsten Mal statt. Neben zahlreichen Attraktionen für Kinder (unter anderem Hüpfburg und Kletterfelsen) und Jugendliche (unter anderem Kickern und Jackolo) wurde das Programm durch eine mehrsprachige Vorleseaktion des multikulturellen Familienvereins sowie durch eine Secondhand Boutique und einen Kindertrödelmarkt ergänzt.
Weiter gab es ein buntes Bühnenprogramm mit Tanzaufführungen, Modenschau, Vorführungen aus dem Bereich Kampfkunst und Stockkampf sowie einem Auftritt der Band "Acoustica".

Für das leibliche Wohl wurde auch in diesem Jahr wieder gesorgt. So wurden bei dem Nachbarschaftsfest von Köstlichkeiten vom Grill über Reibekuchen, Champignonpfanne, Popcorn und Eis bis hin zu verschiedenen ausländischen Spezialitäten und einem bunten Salatbuffet alle Wünsche erfüllt. Auch das Angebot an Getränken ist noch abwechslungsreicher geworden. So fanden sich in diesem Jahr neben dem Bier und  Getränkewagen auch eine Sektbar, ein Stand mit Erdbeerbowle mit ganzen Früchten sowie ein Stand mit Weinen von der Ahr.
Organisiert wurde das Fest durch die Nachbarschaft aus dem Dichterviertel sowie folgenden Institutionen: Evangelische Johanniskirchengemeinde, Kindergarten Uhlandstraße, Kindergarten "Haus der kleinen Leute", Gemeinschaftsgrundschule Dichterviertel, Jugendhaus "Oase", Jugendzentrum Leybank, Jugendzentrum Stadtmitte, multikultureller Familienverein, SPD, CDU, Stadtteilmanagement Eppinghofen und den Geschäftsleuten vor Ort.

Das Fest wurde sehr gut von der Bewohnerschaft angenommen und wird auch künftig wieder stattfinden. 

Stadtviertelfest am ehemaligen Lokspielplatz an der Engelbertusstraße - 9. Mai 2008

Das Jugendzentrum Stadtmitte und das AWO Spielmobil haben am Freitag, 9. Mai 2008 von 15 bis 20 Uhr, ein Stadtviertelfest auf dem ehemaligen Lokspielplatz an der Engelbertusstraße ausgerichtet.

Unterstützung bekamen sie dabei durch den SWB, die SPD und CDU, dem Stadtteilmanagement Eppinghofen sowie durch die Spielplatzpatin Frau Pelz und viele Anwohner. Neben zahlreichen Attraktionen wie einer Hüpfburg, einer Tombola, Kinderschminke, Airbrushtattoos und einem Skate-Wettbewerb gab es ein reichhaltiges Kuchen- und Salatbuffet sowie Popcorn und alkoholfreie Getränke.
Der Erlös des Festes soll dem Spielplatz zugute kommen.

Insgesamt wurden 212,99 Euro eingenommen, die den Spielplatzpaten übergeben wurden.

Hierfür sollen Schatten spendende Maßnahmen durchgeführt werden, wie etwa die Anpflanzung von Bäumen oder die Installation eines Sonnensegels, damit kleinere Kinder nicht ständig der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Eine Folgeveranstaltung wird es im nächsten Jahr mit Sicherheit geben.

Lichterfest auf dem Spielplatz an der Charlottenstraße - 7. Dezember 2007

Das Stadtteilmanagement Eppinghofen und das Amt für Kinder, Jugend und Schule sowie der Jugendstadtrat veranstalteten ein Lichterfest So sah die Mauer vor der Malaktion aus! Grau und trist war diese Mauer, bevor Schülerinnen und Schüler Hand anlegten

Das Stadtteilmanagement Eppinghofen und das Amt für Kinder, Jugend und Schule sowie der Jugendstadtrat veranstalteten am Freitag, 7. Dezember 2007 von 15 bis 18 Uhr, ein Lichterfest auf dem Spielplatz an der Charlottenstraße.

Ziel dieses Projektes war es, nachbarschaftliche Kontakte, Eigeninitiative und ehrenamtliches Engagement zu stärken. Die Organisation des Festes erfolgte durch zwei Planungstreffen in den Räumen des Stadtteilmanagements, bei denen Anwohnern und Institutionen die Gelegenheit gegeben wurde sich untereinander kennenzulernen, ihre Ideen einzubringen, sich auszutauschen und das Fest gemeinsam zu planen.

Eröffnet wurde das Fest mit dem senegalesischen Trommelkünstler Pisco Mané, der gemeinsam mit einer Kindergruppe der OGS Zunftmeisterstraße trommelte, tanzte und sang. Diese Musikgruppe hatte sich im Rahmen des Mus-e Programms gebildet. Die Performance wurde im Unterricht im Rahmen des Mus-e Projekts eingeübt.
Die Trommeln sind eine Leihgabe der Firma Medl. Das Mus-e Programm wird an der OGS Zunftmeisterstraße durch die Firmen RWE Rhein-Ruhr und der Leonhard-Stinnes-Stiftung gefördert.

Auf die Kinder wartete ein Spiele-Parcours des Jugendstadtrates mit sechs Spielstationen und die MEG bot ein Mülltastspiel an.
Zur kalten Jahreszeit wurden entsprechend heiße Getränke angeboten: Kinderpunsch, Kakao und Kaffee, dazu gab es Kuchen, Waffeln und internationale Küche.

Unterstützt wurde das Fest durch das Diakoniewerk Arbeit und Kultur gGmbH, den Anatolischen Musikverein e. V., das Autohaus Steffen und zahlreiche Anwohner.

Im Vorfeld dieses Festes wurde die auf dem Spielplatz befindliche Wand, welche durch Graffitis verunstaltet war, neu gestaltet.
Die Aufbereitung der Wand erfolgte ehrenamtlich durch Anwohner und Freiwillige aus dem Umfeld. Die notwendigen Putzarbeiten sowie das Grundieren der Mauer wurden von den Anwohnern Herrn Völker, Herrn Steinweg und Herr Brav übernommen, ihnen gilt unser besonderer Dank.

Das Bildmotiv im Hundertwasser-Stil wurde von Frau Schick de Puente, Kunstlehrerin an der OGS Zunftmeisterstraße entworfen und mit Schülern und Schülerinnen der vierten Klassen umgesetzt. Das Bild vereint verschiedene für Hundertwasser typische Motive, wie Türme, Häuser, Lebensspiralen und orientalische Ornamente.

Die notwendigen Materialen für die Malarbeiten wurden sowohl aus Mitteln des Stadtteilmanagements wie auch durch Sachspenden beschafft. Wir danken dafür Grün und Wald sowie den Firmen Malerbedarf Rhein-Ruhr, Hagebaumarkt, Autohaus Steffen und Trinkkauf für ihre freundliche Unterstützung.

Kontakt


Stand: 02.07.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel