Neues Anerkennungsgesetz

Neues Gesetz zur Anerkennung im Ausland erworbener BerufsqualifikationenZum 1. April 2012 trat das "Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit von Berufsqualifikationen (BQFG)" in Kraft, wodurch sich die Chancen für Menschen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen erhöhen.

Die Umsetzung des neuen Anerkennungsgesetzes wird durch das Förderprogramm des Bundes "Integration durch Qualifizierung – IQ" begleitet.

Um Anerkennungssuchende bereits im Vorfeld der Antragstellung optimal beratend unterstützen zu können, wurden insgesamt 16 regionale IQ-Netzwerke in allen Bundesländern initiiert, darunter das "IQ Netzwerk NRW" mit den drei IQ Teilregionen

  • Stadt Duisburg
  • Ostwestfalen Lippe (mit der Stadt Bielefeld, Kreis Lippe, Kreis Paderborn)
  • Bonn / Rhein Sieg

sowie dem zentralen Service-Telefon Nordrhein-Westfalen.

Darüber hinaus werden bundesweit zwei weitere Informationsangebote zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich zum einen um das beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) angesiedelten Informationsportal "Anerkennung in Deutschland" und zum anderen um die beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geschaltete bundesweite Telefon-Hotline zur beruflichen Anerkennung.

Kontakt


Stand: 15.05.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel