Archiv-Beitrag vom 21.01.2011"Plan your life": Die Show

Das Modellprojekt Plan your life?! startet am 14. September 2010 in der Berufsbildungswerkstatt

 

"Plan your life!": Die Show

Donnerstag, 27. Januar 2011, Jugendzentrum Essen
Papestraße 1, 45147 Essen und am
Mittwoch, 2. Februar 2011
Ringlokschuppen, Am Schloß Broich 38,
45479 Mülheim an der Ruhr

 

Coole Songs, Tanz- und Schauspielszenen sowie Filmbeiträge zeigt die Multimediashow "Plan your life!". Am Donnerstag, 27.1. im Jugendzentrum Essen und Mittwoch, 2. Februar im Ringlokschuppen in Mülheim, jeweils um 18.30 Uhr.

Das Besondere dabei: Die Show ist der Höhe- und Schlusspunkt eines gleichnamigen Modellprojekts. 80 Teilnehmende zwischen 18 und 25 Jahren, allesamt in Maßnahmen der beruflichen Qualifizierung der Jugendhilfe Essen gGmbH und der Berufsbildungswerkstatt der bbwe gGmbH, haben sich seit Anfang September 2010 künstlerisch mit der Frage beschäftigt, wo sie im Leben stehen und welche Ziele sie erreichen wollen.

 

Dieses Foto zeigt Kinder und Jugendliche bei einer Veranstaltung der RAA und stellt eine Projektgruppe dar.

 

Profis um den Regisseur und Kopf der "Sons of Gastarbeita" Gandhi Chahine feilten mit ihnen fünf Monate lang an Theaterszenen, Songs, Tanz- und Filmsequenzen, die sie nun in einer sehenswerten Show präsentieren. Die passenden Kulissen haben die Teilnehmer in den Werkstätten gleich selbst hergestellt.

 "Die Show zeigt erstaunliche Talente und pralle Zukunftspläne in beiden Städten", freuen sich die Projektentwickler Dirk Schubert und Benedikt Stumpf des Projektträgers "multilateral academy" aus Dortmund. Der Träger hatte das Konzept bereits in voran gegangenen Modellprojekten erfolgreich testen können, dies allerdings mit anderen Themenschwerpunkten.

"Respekt und Abbau von Vorurteilen"

Die Vorbereitungen zu "Plan your life!" begannen bereits im März 2009. Mitarbeiter der mla ggmbh überlegten gemeinsam mit den Partnern, wie benachteiligte Jugendliche einmal anders, d.h. mit künstlerischen Mitteln, zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Lebens- und Berufsplanung motiviert werden können.

In "Plan your life!" setzten sich nun jeweils 40 Teilnehmende an zwei Tagen pro Woche bei der Jugendhilfe Essen und der bbwe in Mülheim mit ihrem Leben und ihren beruflichen Zielen auseinander. Es ging auch darum, nicht an ihren Schwächen anzusetzen, sondern die Stärken herauszuarbeiten und Selbstbewusstsein zu fördern. Dezernent Peter Vermeulen weiß, dass die Jugendlichen oft Ängste haben. "Sie haben Zweifel an ihren eigenen Fähigkeiten. In solchen Projekten lernen sie diese kennen und entsprechend einzusetzen," so Vermeulen.

"Der Ansatz, in Anlehnung an bekannte und beliebte Fernsehformate eine attraktive Lernumgebung zu schaffen, hat funktioniert", beschreibt der künstlerische Leiter Chahine das Vorgehen. "Bei uns gab es keine 'grausame' Jury oder eine Auswahl nach Leistung. Vorkenntnisse waren nicht erforderlich. Das hat den Zugang zum sperrigen Thema sehr erleichtert." Die Jugendlichen hatten keinerlei Erfahrungen in dem Bereich, "doch hier hatten sie eine Plattform sich auszuprobieren und einen respektvollen Umgang miteinander zu lernen," so Chahine. Eine Kultur von Anerkennung und Respekt sei ihnen im vorhinein fremd gewesen.
Die pädagogischen Begleiter halfen den Jugendlichen nicht nur bei der thematischen Auseinandersetzung. Sie unterstützten dabei, diese in Songs, Theater-, Film- und Tanzszenen umzusetzen. Im Team arbeiten Musiker von den im Ruhrgebiet bekannten "Sons of Gastarbeita", auch der Bassist von "Samy de Luxe" und "Patrice" war dabei.

Mika erzählt in jedem Fall begeistert von "Plan your life" und will seine dort gewonnen Erfahrungen nicht missen: "Es gab keine Sticheleien untereinander, wer besser ist. Das war ein gutes Miteinander!" Außerdem habe er Respekt vor anderen gelernt und Vorurteile, zum Beispiel gegen Schwule, abgebaut.

 

In action: Jugendliche bei den Proben zu Plan your life!: Die Show

Fotos: mla und RAA

 

Während des Projektes lernten die Jugendlichen darüber hinaus acht ehrenamtliche Paten mit Migrationshintergrund und deren Arbeitsfelder kennen. Vom Handwerksmeister über einen Magnethändler bis hin zu einem Vertriebschef der Deutschen Telekom reichte das Spektrum der engagierten Vorbilder, die die Teilnehmenden motivierten, ihren eigenen Berufsweg mit Einsatz voran zu treiben. Die Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kinder und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA Mülheim) trug entscheidend dazu bei, dass diese Paten gewonnen werden konnten.

Quasi als Projekt im Projekt wurde im November 2010 vier Wochen lang mit Neuen Medien zu dem Unterthema "Respect your life" gearbeitet. Diese Phase wurde als eines von bundesweit zehn Projekten von der Deutschen Kinder und Jugendstiftung für eine Förderung im Rahmen des Programms "Media College Local" ausgewählt. Teilnehmende präsentierten ihre musikalischen Ergebnisse beim Abschlussevent des "Media College" Ende November 2010 in Berlin.

Thomas Aring, Geschäftsführer der bbwe gemeinnützigen GmbH und Jochen Drewitz, Geschäftsführer der JH Essen, sind sich einig für den Grund, das Projekt in ihren Einrichtungen zu realisieren: "Jugendliche, die sich noch im Prozess der Lebens- und Berufsplanung befinden, konnten sich einmal ganz anders erleben und in der Verbindung von künstlerischer mit handwerklicher Arbeit Erfolgserlebnisse haben, die sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen".

Der Wunsch nach einer Fortsetzung des Projektes ist bei allen Beteiligen da, doch das steht und fällt mit entsprechenden Fördermitteln. Die mla arbeitet daher fieberhaft an Konzepten zur Weiterführung.

Von Beginn an hatte sich das Dezernat für Schule, Jugend und Kultur für die Realisierung des Projekts in Mülheim eingesetzt. Dezernent Peter Vermeulen freut sich darüber, dass "das interkommunale Projekt mit zahlreichen Partnern erfolgreich realisiert werden konnte und hofft zudem auf Interesse bei den Zuschauern und einen regen Zuspruch.
Auch finanzielle Unterstützung kam aus Mülheim: Auf Initiative der Friedrich Wilhelms-Hütte hat sich die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte an der der Co-Finanzierung beteiligt.

Noch Karten zu haben

Für beide Aufführungen gibt es noch Restkarten. Sie stehen unter www.planyourlife.de als download zur Verfügung.

 

Logo der multilateral academy (mla): Projekträger von Plan your life!

 

Projektträger: multilateral academy ggmbh (Dortmund)
Projektpartner: Die Dezernate der Städte Essen und Mülheim an der Ruhr sowie die bbwe gemeinnützige GmbH und die Jugendhilfe Essen gGmbH. Die RAA Mülheim unterstützt das Vorhaben.
Förderung: Aktion Mensch, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), Telefónica O2 Germany, RAA Mülheim, Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte.

Kontakt


Stand: 31.01.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel