Archiv-Beitrag vom 04.04.2017Stellenangebot: Familienhebamme gesucht!

Netzwerk Frühe Hilfen und Familienhebammen in Mülheim an der Ruhr

Bei der Mülheimer Gesellschaft für soziale Stadtentwicklung mbH ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle (15 Stunden je Woche) als

Hebamme (m/w) mit der Zusatzqualifikation zur Familienhebamme

zu besetzen.

Wir wollen allen Kindern, auch bei ganz unterschiedlichen Startbedingungen, gute Zukunftschancen ermöglichen. Damit uns das gelingt bieten wir in Mülheim an der Ruhr aufeinander abgestimmte Angebote für sie und ihre Eltern an, die bereits vor der Geburt beginnen. Dazu gehören die Beratung und Begleitung von Familien durch die Mülheimer Familienhebammen.

Aufgaben

  • Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Familien in unsicheren Lebenslagen bis zum ersten Geburtstag des Kindes sowohl im Familienhebammenladen als auch im häuslichen Umfeld der Frauen und Familien
  • Stärkung der Eltern in ihren Kompetenzen im Umgang mit dem Kind
  • Zusammenarbeit mit den Partnern im Netzwerk Frühe Hilfen
  • Verwaltungs- und organisatorische Aufgaben

Anforderungsprofil

  • Abschluss zur staatlich examinierten Hebamme (m/w) mit Zusatzqualifikation zur Arbeit in den Frühen Hilfen (Familienhebamme)
  • Erfahrungen mit der Beratung und Begleitung von unsicheren Familien mit erhöhtem Unterstützungsbedarf
  • Eigenverantwortliches Arbeiten und Bereitschaft zur interdisziplinären Teamarbeit
  • Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität
  • EDV-Kenntnisse (Word und Excel)
  • Führerschein Gruppe B (ehemals Klasse III)

Die Mülheimer Gesellschaft für soziale Stadtentwicklung mbH fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir streben an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Die Beschäftigung erfolgt - zunächst befristet - zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Vorbehaltlich der weiteren Förderung ist eine Verlängerung der Beschäftigung möglich.

Weitere Informationen erteilt Ihnen Jennifer Jaque-Rodney, Leiterin der Familienhebammen und Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen, Telefon: 0208 / 455-1500 oder E-Mail: versenden.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 30. April 2017 an die

Mülheimer Gesellschaft für soziale Stadtentwicklung mbH

Am Rathaus 1

45468 Mülheim an der Ruhr.

 

Hinweis:

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

Kontakt


Stand: 04.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel