Vermessungstechniker*in (m/w/d)

Vermessungstechniker*in (m/w/d)

Geodäsie – Das Berufsfeld mit Zukunft! Dazu gehört auch die Vermessungstechnik.

Durch millimetergetreue Vermessung entschärfst Du jeden Streit und schaffst Rechtssicherheit. Mit Hilfe von Geoinformationen machst Du die Welt für alle Menschen überschau- und berechenbarer.

Im Sinne der Barrierefreiheit: Auf dem Bild ist ein Mann zu sehen, der eine gelbe Warnweste und einen Bauhelm trägt. Er schaut durch ein Vermessungsinstrument und nimmt daran Einstellungen vor. Im linken unteren Bildbereich ist der Schriftzug Wir bilden dich aus Vermessungstechnikerin (m/w/d) sowie das Logo der Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr dargestellt. - Canva

Du arbeitest mit modernen Messsystemen (Laser, GNSS) und vermisst unsere Stadt bis in den kleinsten Winkel. Durch die Übertragung der Örtlichkeit mit all ihren Informationen in die digitale Welt, erfasst Du Geodaten. Diese Daten sind Grundlage für das amtliche Geobasisinformationssystem und Planungsunterlagen, welche zum Beispiel für Bauvorhaben, zum Nachweis von Eigentumsrechten an Grund und Boden oder für die Erarbeitung von Plänen wichtig sind. Als Vermessungstechniker*in bereitest Du unter anderem die Messungen vor, führst sie an Ort und Stelle durch und pflegst die gewonnenen Daten im Innendienst ein. Daraus werden Folgeprodukte und Auswertungen für die Bürger*innen und die anderen Fachämter erstellt.

Das ist nur einer der Teilbereiche, in dem Du bei uns tätig werden kannst. Geodäsie ist ein bedeutendes Zukunftsthema und die Ausbildung zum*zur Vermessungstechniker*in ist ein Beruf mit Zukunftsperspektive und Sicherheit. Bei uns hast Du die Möglichkeit die Vielschichtigkeit dieses Berufsfeldes kennenzulernen.

Vermessungstechniker*innen

  • führen geodätische Berechnungen aus (Flächen, Höhen, Schnittpunkte, Massen)
  • bestimmen mit Hilfe verschiedener Messsystemen Höhen und Lagen
  • erfassen Daten für z. B. das Kataster (Nachweis von Grenzen und Gebäuden), erstellen Karten und Dokumentationen, verwalten sie und verarbeiten sie weiter
  • verschneiden verschiedene Geoinformation um Fragestellungen der Verwaltung zu beantworten

Weitere Informationen zu Ausbildung und Karrieremöglichkeiten findest Du auf geodäsie.nrw.

Zugangsvoraussetzungen

Grundsätzlich ist keine bestimmte Schulausbildung für den Ausbildungsberuf vorgeschrieben. Wir erwarten die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). In der ersten Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit bestandener Abschlussprüfung.

Bei ausreichender Qualifikation und Motivation kann ein KIA-Studium gefördert werden. (Weitere Info zum KIA-Studium gibt es bei der Hochschule Bochum).

Persönliches Anforderungsprofil

  • gutes mathematisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Spaß an der Arbeit mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken
  • Teamfähigkeit
  • verantwortungsbewusstes und sorgfältiges Arbeiten
  • körperliche Fitness und Spaß an der Arbeit draußen
  • gute sprachliche Ausdrucksweise

Monatliche Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr     1.068,26 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr     1.118,20 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr     1.164,02 Euro

Die Ausbildung startet am 1. August 2023 und dauert drei Jahre. Papierbewerbungen können wir leider nicht berücksichtigen. Bitte nutze für Deine Bewerbung ausschließlich das Online-Bewerbungsformular.

Hinweis:

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund!

Kontakt


Stand: 11.10.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel