Praxisintegrierte Ausbildung zum*zur staatlich anerkannten Erzieher*in (m/w/d) in Kooperation mit dem Berufskolleg Stadtmitte

Praxisintegrierte Ausbildung zum*zur staatlich anerkannten Erzieher*in (m/w/d) in Kooperation mit dem Berufskolleg Stadtmitte

Erzieher*innen (m/w/d) in den Kindertageseinrichtungen ergänzen und unterstützen die Familien bei der frühkindlichen Bildung ihrer Kinder. Sie haben einen Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrag mit dem Ziel, das Kind in der Entwicklung seiner Persönlichkeit individuell, ganzheitlich und ressourcenorientiert herauszufordern und zu fördern. Dazu beobachten und dokumentieren Sie die kindliche Entwicklung und die Bildungsthemen des einzelnen Kindes und planen auf dieser Grundlage weitere Impulse für das Kind. Zu Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten halten Sie engen Kontakt und stehen ihnen informierend und beratend zur Seite. Erziehende reflektieren die erzieherische Arbeit im Team, gegebenenfalls auch zusammen mit Vorgesetzten oder Fachleuten aus Medizin, Psychologie und Therapie, und arbeiten mit anderen sozialpädagogischen Fachkräften zusammen.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr bietet die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher an. - canva

Bei der praxisintegrierten Ausbildung (PiA) wird die Praxiszeit der Erziehenden-Ausbildung einschließlich des Berufspraktikums gleichmäßig in drei Ausbildungsjahre integriert, daher der Name "praxisintegriert". Berufliche Tätigkeit und Theorie sind von Anfang bis Ende der Ausbildung eng miteinander verzahnt. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Regel an zwei Tagen in der Woche in einer der 37 städtischen Kindertageseinrichtungen der Stadt Mülheim an der Ruhr, die theoretische Ausbildung vermittelt das Berufskolleg Stadtmitte. Mit Beginn der Ausbildung muss sowohl der Schul- als auch der Praxisplatz vorliegen.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr bietet zum 1. August 2023 insgesamt zehn Ausbildungsplätze mit Perspektiven an.

Bitte beachten Sie zwingend die nachfolgenden Bewerbungsmodalitäten: 

  • Das Berufskolleg Stadtmitte prüft die Eingangsvoraussetzungen und stellt eine entsprechende Bescheinigung aus. Diese Bescheinigung muss spätestens nach der Anmeldewoche beim Berufskolleg Stadtmitte mit den Bewerbungsunterlagen unter "sonstige Anlagen" eingereicht oder nachträglich zugesendet werden. Informationen zu den Aufnahmevoraussetzungen des Berufskollegs Stadtmitte finden Sie unter: www.bkmh.de.
  • Für alle Ausschreibungen gilt: Papierbewerbungen können wir leider nicht berücksichtigen. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich das Online-Bewerbungsformular.
  • Bei im Ausland erworbenen Schul- und/oder Studienabschlüssen muss der Nachweis über die Anerkennung durch die bewerbende Person erbracht und den Bewerbungsunterlagen zwingend beigefügt werden. Eine reine Übersetzung der Unterlagen ist nicht ausreichend. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite www.schulministerium.nrw.de.

Zusätzliche Voraussetzungen:

  • Mindestens die Note "befriedigend/ 7 Punkte" im Schulfach Deutsch.
  • Kenntnisse in der Arbeit, Bildung, Förderung und Betreuung mit Kindern sowie in der Umsetzung der Bildungsvereinbarung NRW und dem Kinderbildungsgesetz sind vorteilhaft.
  • Professionelle Haltung im Umgang mit Eltern.
  • Ein großes Herz für Kinder und Freude daran, diese wertschätzend und individuell sowie mit Leidenschaft zu betreuen.
  • Fähigkeit, Kinder jeden Tag mit einer wertvollen und kreativen Förderung zu begeistern.
  • Aufgeschlossene Persönlichkeit mit Teamgeist, Einfühlungsvermögen und Engagement.

Rückfragen zur Praxisintegrierten Ausbildung richten Sie bitte an:

  • Sabine Lomberg, Amt für Kinder, Jugend und Schule, Telefon: 0208 / 455-4543 oder per E-Mail an versenden

Monatliche Vergütung während der Ausbildung (gemäß TVAöD):

  • 1. Ausbildungsjahr 1.190,69 Euro/brutto/monatlich
  • 2. Ausbildungsjahr 1.252,07 Euro/brutto/monatlich
  • 3. Ausbildungsjahr 1.353,38 Euro/brutto/monatlich

Änderungen im Rahmen von Tarifvertragsverhandlungen sind vorbehalten.

Hinweis:

Nach erfolgreichem Abschluss und bei Vorliegen aller persönlichen Voraussetzungen werden alle Nachwuchskräfte grundsätzlich unbefristet übernommen.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund!

Kontakt


Stand: 30.09.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel