Arbeitshilfen

Berufstätige mit einer anerkannten Schwerbehinderung haben gegenüber ihren Arbeitgebenden einen bedingten Anspruch auf technische Arbeitshilfen (§ 81 Sozialgesetzbuch IX). Dabei handelt es sich um notwendige Hilfsmittel, die Betroffene zur behindertengerechten Ausstattung eines Arbeitsplatzes benötigen, um die Behinderung beziehungsweise den Nachteil auszugleichen. Die Umrüstungen werden durch die Bundesagentur für Arbeit beziehungsweise durch die Integrationsämter übernommen (SGB IX, § 81).

Ansprechpartner in Mülheim ist Frank Spiller von der Abteilung für besondere Sozialaufgaben des Sozialamtes.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Informationsportal "Leben mit Behinderungen in NRW".

Kontakt


Stand: 12.05.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel