Internet-Wegweiser rund um das Thema Menschen mit Behinderung

Service-Register von A bis Z

Das Thema Behinderung hat sehr viele Facetten. Menschen, die länger als sechs Monate körperlich, geistig oder seelisch gehandicapt sind, werden ab einem Grad der Behinderung von 50 % nach dem Schwerbehindertenrecht anerkannt.

 

Blindenschrift. Tasten mit den Fingern anstatt lesen mit den Augen. Barrierefrei. Statt Treppe den Aufzug nehmen.

Öffentliche Behindertenparkplätze in der Mülheimer Innenstadt

Die durchschnittliche  Betroffenheit der Bevölkerung liegt bei 20 %.
In Mülheim leben etwa 31.000 Betroffene, von denen rund 21.000 Personen einen Schwerbehindertenausweis haben, also mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 und mehr. Andere haben einen niedrigeren GdB, manche sind nur vorübergehend betroffen oder stellen keinen Antrag.

Die Mehrzahl wird im Laufe ihres Lebens durch Krankheiten, Unfälle, Opfer von Gewalt und weiterem behindert oder in ihren Fähigkeiten eingeschränkt. Zumeist trifft es Menschen völlig unvermittelt in ihrem Alltag, zum Beispiel durch Herzinfarkte, Schlaganfälle, Autounfälle und ähnliches.
Menschen mit einem Handikap leben nicht isoliert - sie sind keine Randgruppe unserer Lebenswelt, sondern sie leben in unserer Mitte - sind Kinder, Jugendliche, Ehe- und Lebenspartner, Arbeitskollegen, Nachbarn, Familienmitglieder, Senioren. Aufgrund ihrer individuellen Einschränkungen müssen sie nach alternativen Möglichkeiten zur ungehinderten Teilhabe in der Gemeinschaft suchen.

Felicitas Bütefür, ehemalige Behindertenkoordinatorin im Gesundheitsamt, hat deshalb ein Service-Register von A bis Z entwickelt, damit sich Betroffene in den vielfältigen Angeboten, Begriffen, gesetzlichen Vorgaben und Informationen leichter und schneller zu Recht finden.

Dieser Wegweiser gibt viele nützliche Informationen für verschiedene Lebenslagen und ist in Form eines alphabetischen Stichwortverzeichnisses aufgebaut. Von A bis Z gibt er breitgefächerte Informationen zu behindertenrelevanten Themen, angefangen vom Antragsverfahren über Beratungsangebote, Parkausweise bis hin zu Auskünften über Wohnen, Wohngeld und mehr.
Hier bekommt der Nutzer erstmalig klare und strukturierte Hinweise, wo er zielgerichtet auf seine Bedürfnisse abgestimmte Auskünfte, Informationen, Beratungs- und andere Hilfeleistungsangebote erhält.

"Inklusion ist ein großes Thema, auch in Bund und Land. Es gibt jedoch schon einige  Ansätze und Projekte in Mülheim, die gut sind. Wie auch dieses Service-Register für Menschen mit Behinderung. Die Betroffenen dort hinführen, wo Sie hingehören...", so Sozialdezernent Ulrich Ernst. Das ist mit Hilfe moderner Systeme besser möglich.

Das Besondere und Neue an diesem Wegweiser ist auch, dass erstmalig eine Art Plattform  alle bereits vorhandenen städtischen Angebote und Ansprechpartner rund um das Thema Behinderung zusammenhängend bündelt.

Ebenso bietet das Register dem Nutzer die Möglichkeit, mit uns in Kontakt zu treten (aktiver Austausch), um die Seite ständig zu erweitern, zu verbessern und so bürgerorientiert wie möglich zu gestalten. "Wir sind dankbar für Hinweise aus der Bevölkerung, von Menschen mit Behinderung oder von Menschen, die betroffen sind," erklärt Ulrich Ernst und ruft zum Dialog auf. Die Inhalte sind nämlich nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern für alle interessant, informativ und nützlich.

Dr. Georg Ohde, Leiter der Gesundheitsamtes: "Wir haben uns bewusst für eine Veröffentlichung im Internet entschieden, da wir hier alle Informationen vorhalten können. Eine Broschüre kann dies nicht leisten."

Das Angebot wird sukzessive ergänzt und aktualisiert, und beinhaltet entsprechende Verlinkungen, die sofort auf die gewünschte Seite mit Ansprechpartnern (auch überregional) weiter leitet. Sollte der Nutzer gewünschte Begriffe noch nicht finden, beantwortet nach wie vor selbstverständlich das Gesundheitsbüro unter der Rufnummer 455-5360 telefonische Fragen.

Hier gelangen Sie direkt zum A-Z-Service-Register.

Kontakt


Stand: 08.01.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel