DIN-Normen

Abheften von Daten in Register, die von A bis Z sortiert sind.Zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen im öffentlichen Bereich, am Arbeitsplatz oder in der Wohnung sind in den letzten Jahren einige Gesetze erlassen worden. Sie haben zum Beispiel laut den Behindertengleichstellungsgesetzen des Bundes und Nordrhein-Westfalen einen Anspruch auf Zugang und Nutzung aller Lebensbereiche in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe.

Zur Durchführung und Umsetzung einer solchen barrierefreien Umwelt - von der Wohnung bis zur Stadtteilentwicklung - sind DIN-Normen als „allgemein anerkannte Regeln der Technik“ eine wichtige Informationsquelle und Voraussetzung für bauliche Maßnahmen.

Die wichtigsten DIN-Normen für den öffentlichen Bereich sind die DIN 18040 und die DIN 18025 für den Wohnungsbau. DIN-Normen sind geschützt und müssen käuflich beim Beuth Verlag erworben werden. Ansprechpartner in Mülheim ist das  ServiceCenter Bauen, Technisches Rathaus, Hans-Böckler-Platz 5.

Die gesetzlichen Grundlagen zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung finden Sie unter dem Stichwort Gesetze.
Weitere Informationen finden Sie auf dem Informationsportal "Leben mit Behinderung in NRW".

Kontakt


Stand: 12.05.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel