Sozialpsychiatrischer Dienst

Die Hilfen des Sozialpsychiatrischen Dienstes richten sich an Mülheimer Bürger und Bürgerinnen über 18 Jahren mit 

  • psychischen Erkrankungen,
  • Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit,
  • nicht-stoffgebundenen Suchterkrankungen (zum Beispiel Spielsucht),
  • gerontopsychiatrischen Erkrankungen,
  • geistiger Behinderung oder
  • einer Kombination der oben genannten Erkrankungen.

Der Sozialpsychiatrische Dienst arbeitet auf der Grundlage des Gesetzes für Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Erkrankungen (PsychKG NW) und des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG). Ein multiprofessionelles Team ermöglicht eine Kombination von medizinischer und psychosozialer Diagnose und eine direkte Unterstützung.

Folgende Aufgaben werden vom Sozialpsychiatrischen Dienst wahrgenommen:

  • Beratung und Unterstützung in seelischen und damit oft verbundenen sozialen Notlagen sowie akuten Lebenskrisen.
  • Hausbesuche in Notfallsituation und Vermittlung von Soforthilfen.
  • Beratungs- und Informationsgespräche für Betroffene und ihre Angehörigen im Gesundheitsamt oder zu Hause.
  • Vor- und nachsorgende Hilfsangebote im Rahmen stationärer psychiatrischer Behandlung.
  • Information und Hilfestellung zur Erreichung eines suchtstofffreien Lebens, Beantragung und Begleitung von Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlung bei Abhängigkeitserkrankungen.
  • Längerfristige Begleitung der Betroffenen und ihrer Angehörigen ist möglich, falls das Krankheitsbild es notwendig macht.
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Hilfen anderer Behörden und geeigneter Dienste, insbesondere für Menschen, die Schwierigkeiten haben den direkten Zugang zum differenzierten System psychiatrischer Versorgung zu finden.
  • Diagnostik und ärztliche Beratung bei seelischen Störungen
  • Fachärztliche Gutachten und Stellungnahmen für andere Institutionen und Ämter
  • Leitung und Geschäftsführung der Hilfeplankonferenz (LVR)

Eine formlose und kurzfristige Kontaktaufnahme ist möglich. Die Dienstleistungen des Sozialpsychiatrischen Dienstes sind für Mülheimer Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Die Beratungsstelle unterliegt der Schweigepflicht.

Der Sozialpsychiatrische Dienst ist montags, dienstags und donnerstags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung erreichbar und hält einen Bereitschaftsdienst zur unmittelbaren persönlichen Kontaktaufnahme vor.

Zur Abteilung des Sozialpsychiatrischen Dienstes gehört auch der Bereich der
Betreuungsstelle für Erwachsene.

Kontakt


Stand: 15.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel