Stellenangebote

Der Mülheimer Rathausmarkt mit RathausturmMülheim an der Ruhr ist eine lebendige und l(i)ebenswerte Stadt; unsere rund 3200 Beschäftigten tragen jeden Tag dazu bei.
Damit gehören wir zu den größten Arbeitgebern der Stadt.

Wir suchen ständig neue motivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:

 

  1. Für das Versorgungsamt der Städte Mülheim, Essen und Oberhausen wird eine Ärztin oder ein Arzt gesucht
  2. Das Team "Rechtsverfahren/Sonderrechte" im Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung sucht Verstärkung durch einen Sachbearbeiter (m/w)
  3. Die Sozialagentur hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeit- und eine Teilzeitstelle als Mitarbeiter/in Empfang zu besetzen
  4. Das Amt für Verkehrswesen und Tiefbau sucht eine/n
    Bauingenieur/in - Sachbearbeiter/in Straßenneubau
  5. Beim Gesundheitsamt ist eine Stelle als Heilpädagoge/Heilpädagogin zu besetzen
  6. Das Frühförderzentrum des Gesundheitsamtes bietet eine Teilzeitstelle als Ergotherapeut/in
  7. Ein Logopäde/eine Logopädin wird für das Frühförderzentrum des Gesundheitsamtes gesucht

Nähere Details entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Stellenbeschreibungen:

Zu 1:

Die Stadt Mülheim an der Ruhr sucht für das Versorgungsamt der Städte Mülheim, Essen und Oberhausen im Fachbereich Soziales und Wohnen der Stadt Essen, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine oder einen

Ärztin/Arzt

Es handelt sich um ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TVöD. Der Arbeitsort befindet sich in Essen.

Das Aufgabengebiet kann auch mit zwei Teilzeitkräften mit jeweils der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit besetzt werden. In Abstimmung zwischen den Teilzeitkräften und der Abteilungsleitung muss eine Abdeckung der Kernarbeitszeiten sowie der einzelnen Aufgabenbestandteile sichergestellt werden.

Wir bieten Ihnen

  • Eine Vielfalt von Aufgaben, die jeder Persönlichkeit Entwicklungsmöglichkeiten und Herausforderungen ermöglicht
  • Umfangreiche Möglichkeiten der Fortbildung und Qualifizierung
  • Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes
  • 30 Tage Urlaub sowie eine jährliche Sonderzahlung
  • Familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Gezielte Programme zur Gesundheitsförderung

Aufgabenstellungen

Aufgabenbereich SGB IX – Schwerbehindertenrecht

  • Erstellen von ärztlichen Stellungnahmen im Schwerbehindertenrecht nach Aktenlage und nach Untersuchungen im Rahmen von Erst- und Änderungsanträgen, Widersprüchen, Nachprüfungen, Beschwerden, Petitionen und Klageverfahren
  • Überprüfung und Beratung von Außengutachtern
  • Beratung der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter, auch in Klageverfahren

Sie bringen folgende Voraussetzungen mit:

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin sowie die Approbation als Arzt oder Ärztin
  • Berufserfahrung in ärztlichen Tätigkeiten
  • Abgeschlossene Facharztweiterbildung
  • Sozialmedizinische Kenntnisse der Versorgungsmedizinverordnung
  • Erfahrung im Bereich Gutachterwesen

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Die Verwaltung strebt an, den Frauenanteil in diesem Beruf/dieser Funktion/diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für weitergehende fachliche Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Frau Dr. Jochheim: 0201 / 88 50 558 und Frau Dr. Bott: 0201 / 88 50 561

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum
8. Februar 2018 an die

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-1)

Z.Hd. Herrn Meier

45466 Mülheim an der Ruhr.

 

Zu 2:

Das Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung der Stadt Mülheim an der Ruhr hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Teilzeitstelle (28 Stunden wöchentlich) als

Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin im Team „Rechtsverfahren/Sonderrechte“

zu besetzen.

Aufgabengebiet

  • Verfassen von Zurückweisungen oder Ablehnungen im jeweiligen  Bauantragsverfahren
  • Verfassen von Anhörungen und Ordnungsverfügungen unter eigenverantwortlicher Auswahl des richtigen Zwangsmittels
  • Einleitung und Durchführung von Verwaltungszwangsverfahren
  • Verfassen von rechtsmittelfähigen Nachbarbescheiden
  • Einholen von Stellungnahmen beteiligter Behörden, Ämter und anderer Stellen
  • Bauordnungsrechtliche Prüfungen und Wertung der Stellungnahmen beteiligter Dienststellen
  • Feststellung und Wertung von Ermessens- und Ausnahmesachverhalten
  • Verfassen von Berichten an die höhere Verwaltungsbehörde
  • Wertung von eingehenden Nachbareinwendungen
  • Durchführen von Angrenzer-Beteiligungen
  • Auskunft und Beratung von externen Verfahrensbeteiligten im Bauantragsverfahren
  • Korrespondenz mit Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, Vertretenden des Rechtsamtes sowie den Verwaltungsgerichten
  • Formulierung von Baulasterklärungen

Anforderungsprofil

  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (bisher: gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) beziehungsweise erfolgreicher Abschluss des Angestelltenlehrgangs II (AL II)
  • Kenntnisse im Bauordnungs- und Bauplanungsrecht sind wünschenswert
  • Erfahrung in der Anwendung unterstützender EDV-Systeme und -Programme
  • Engagement und Eigeninitiative
  • Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen gegenüber den am Bau Beteiligten
  • Fähigkeit zur selbständigen Problemlösung

Die Beschäftigung erfolgt zu den Bedingungen des Landesbesoldungsgesetzes (LBesG) beziehungsweise des Tarifvertrages des öffentlichen Dienst (TvöD). Das Entgelt bemisst sich nach A 10 LBesG beziehungsweise EG 09c TvöD.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund! Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für fachliche Nachfragen stehen Ihnen Felix Blasch unter der Telelefonnummer 0208 / 455-6130 und Axel Booß unter der Telefonnummer 0208 / 455-6302 gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne in elektronischer Form – unter Angabe der Kennziffer 2018 – 61.0015  – bis zum
19. Januar 2018 an:

Stellenmarkt@muelheim-ruhr.de

Sofern Sie uns Ihre Bewerbung in Papierform einreichen möchten bitte an:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-2)

z.Hd. Herrn Scharwei

45466 Mülheim an der Ruhr

 

Zu 3:

Bei der Sozialagentur der Stadt Mülheim an der Ruhr ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle (39 Std. wöchentlich) und eine Teilzeitstelle (19,50 Std. wöchentlich) als

Mitarbeiter/in Empfang Sozialagentur

zu besetzen.

Aufgabengebiet

  • Empfang
  • Erteilung allgemeiner Auskünfte über Leistungen nach dem SGB II sowie über weitere Angebote der Stadt Mülheim an der Ruhr
  • Annahme und Ausgabe von Unterlagen, Anträgen und mehr
  • Erkennen des Anliegens der Hilfesuchenden
  • Weiterleitung der Hilfesuchenden an zuständige Ansprechpersonen
  • Terminierung von Erstbetratung durch Fachkräfte und / oder Vermittlung von Akuthilfe in Notfällen durch Fachkräfte
  • Terminvergabe und -management
  • Backoffice: Verwaltungstätigkeiten, Postverteilung, Ausgabe von Barschecks

Anforderungsprofil

  • Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (bisher : mittlerer nichttechnischer Verwaltungsdienst) beziehungsweise erfolgreicher Abschluss des Angestelltenlehrgangs I (AL I)
  • Qualitätsbewusstsein sowie service- und dienstleistungsorientiertes Denken und Handeln
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit zur integrativen und fördernden Zusammenarbeit sowie zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Einsatzbereitschaft und hohe Eigenmotivation

Die Beschäftigung erfolgt zu den Bedingungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienst (TvöD). Das Entgelt bemisst sich nach Entgeltgruppe 08 TvöD.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf.
Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund! Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für Nachfragen steht Ihnen Uwe Breit unter der Telefonnummer 0208 / 455-2905 gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne in elektronischer Form – unter Angabe der Kennziffer 2018 – 50.0151 (Teilzeitstelle) beziehungsweise Kennziffer 2018 – 50.0254 (Vollzeitstelle) – bis zum 26. Januar 2018 an:

Stellenmarkt@muelheim-ruhr.de

Sofern Sie uns Ihre Bewerbung in Papierform einreichen möchten bitte an:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-2)

z.Hd. Herrn Scharwei

45466 Mülheim an der Ruhr

 

Zu 4:

Beim Amt für Verkehrswesen und Tiefbau der Stadt Mülheim an der Ruhr ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle (39 Stunden) als

Bauingenieur/Bauingenieurin  – (Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin) Straßenneubau

unbefristet zu besetzen.

Aufgabengebiet

Das zu besetzende Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Vorbereitende Maßnahmen zur Ausführung und Umsetzung von Straßenbaumaßnahmen
  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen und Mitwirkung bei der Vergabe
  • Aufstellung von Massen- und Kostenanschlägen
  • Erstellung von Vergabevermerken
  • Bauüberwachung in Bauherrenfunktion (Qualitätsüberprüfung, Leistungsfeststellung, Nachtrags- und Änderungsbearbeitung)
  • Koordination aller Arbeiten von Dritten auf der Baustelle
  • Sicherstellung von qualitäts-, termin-, plan- und kostengerechter Bauausführung
  • Abnahme der Bauleistungen
  • Rechnungsprüfung und verwaltungsmäßige Abrechnung
  • Abstimmung mit anderen Fachabteilungen und Versorgenden
  • Bearbeitung von Anwohner- und Politikanfragen

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes Studium im Bauingenieurwesen (Bachelor / Diplom, FH)  - bevorzugte Fachrichtung Verkehrswesen -
  • Kenntnisse der VOB und HOAI
  • EDV: Standard Office-Programme anwendungssicher. Die Einarbeitung in und Anwendung von AVA, GIS und tätigkeitsbezogenen Programmen wird erwartet
  • der Einsatz des privaten KFZ zu dienstlichen Zwecken (gegen Wegstreckenentschädigung) wird gewünscht
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B

Zusätzlich sollten Bewerbende die Fähigkeit haben, vorausschauend, strukturiert und engagiert zu arbeiten sowie verantwortungsgewusst, selbständig, team- und kooperationsfähig, aber auch durchsetzungsfähig sein. Eine hohe Leistungsbereitschaft sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit wird erwartet. Termingerechtes, wirtschaftliches Handeln als Bestandteil der täglichen Arbeit ist unabdingbar.

Die Beschäftigung erfolgt zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Das Entgelt bemisst sich nach Entgeltgruppe 11 TVöD.
Es wird eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Belange ermöglicht.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Die Verwaltung strebt an, den Frauenanteil in diesem Beruf/dieser Funktion/diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für weitergehende fachliche Fragen steht Ihnen beim Amt für Verkehrswesen und Tiefbau Andreas Pape gerne telefonisch unter 0208 / 455-6602 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne in elektronischer Form – unter Angabe der Kennziffer 2018 – 66.0046 – bis zum
2. Februar 2018 an:

Stellenmarkt@muelheim-ruhr.de

Sofern Sie uns Ihre Bewerbung in Papierform einreichen möchten bitte an:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-2)

z.Hd. Herrn Scharwei

45466 Mülheim an der Ruhr

 

Zu 5:

Beim Gesundheitsamt der Stadt Mülheim an der Ruhr ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als

Heilpädagoge oder Heilpädagogin

zu besetzen.

Aufgabengebiet

  • Förderung des Kindes in den jeweils bedeutsamen Entwicklungsbereichen
  • Erweiterte und vertiefte Diagnostik
  • Durchführung von Entwicklungstests
  • Interdisziplinärer Austausch zur Erstellung des Förder- und Behandlungsplans, dessen Umsetzung und Fortschreibung
  • Elternberatung

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes Studium als Dipl.-Heilpädagoge beziehungsweise -pädagogin oder Rehabilitationspädagoge beziehungsweise -pädagogin
  • Erfahrung in der Therapie von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahre ist wünschenswert
  • Fähigkeit zum eigenständigen Planen und zur Durchführung von Behandlungen im Einzel- und Kleingruppenkontext
  • Bereitschaft, an mindestens einem Tag in der Woche nachmittags zu arbeiten
  • Bereitschaft, sich in ein spezielles Dokumentationsprogramm einzuarbeiten (Formulierung von Behandlungszielen, Schreiben von Entwicklungsberichten)

Die Beschäftigung erfolgt zu den Bedingungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienst (TvöD). Das Entgelt bemisst sich nach EG S 12 TvöD.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf.
Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund! Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für Nachfragen steht Ihnen Claudia Hellmeister unter der Telefonnummer 0208 / 455-5371 gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne in elektronischer Form – unter Angabe der Kennziffer 2018 – 53.0055 – bis zum
2. Februar 2018 an:

Stellenmarkt@muelheim-ruhr.de

Sofern Sie uns Ihre Bewerbung in Papierform einreichen möchten bitte an:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-2)

z.Hd. Herrn Scharwei

45466 Mülheim an der Ruhr

 

Zu 6:

Das Frühförderzentrum des Gesundheitsamtes der Stadt Mülheim an der Ruhr wird im Rahmen eines neuen Konzeptes in ein interdisziplinäres Frühförderzentrum (IFF) umgewandelt, das heißt in eine multiprofessionelle Einrichtung, in der verschiedene Fachdisziplinen in engem Austausch zusammenarbeiten und von Behinderung bedrohten oder behinderten Kindern ab Geburt bis zur Einschulung ein individuelles Förder- und Behandlungsangebot anbieten.

Wir bieten daher aktuell folgende unbefristete Teilzeitstelle (15 Stunden wöchentlich) im Gesundheitsamt an:

Ergotherapeut oder Ergotherapeutin

Aufgabengebiet

  • Förderung der sensomotorischen Handlungskompetenz des Kindes in seiner Umgebung
  • Allgemeine Entwicklungsdiagnostik
  • Durchführung von Entwicklungstests
  • Interdisziplinärer Austausch zur Erstellung des Förder- und Behandlungsplans, dessen Umsetzung und Fortschreibung
  • Elternberatung

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum oder zur staatlich anerkannten Ergotherapeuten beziehungsweise Ergotherapeutin
  • Erfahrung in der Therapie von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahre ist wünschenswert
  • Fähigkeit zum eigenständigen Planen und zur Durchführung von Behandlungen im Einzel- und Kleingruppenkontext
  • Bereitschaft, an mindestens einem Tag in der Woche nachmittags zu arbeiten        
  • Bereitschaft, sich in ein spezielles Dokumentationsprogramm einzuarbeiten (Formulierung von Behandlungszielen, Schreiben von Entwicklungsberichten)

Die Beschäftigung erfolgt zu den Bedingungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienst (TvöD). Das Entgelt bemisst sich nach EG 8 TvöD.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf.
Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund! Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für Nachfragen steht Ihnen Claudia Hellmeister unter der Telefonnummer 0208 / 455-5371 gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne in elektronischer Form – unter Angabe der Kennziffer 2018 – 53.1002 – bis zum
2. Februar 2018 an:

Stellenmarkt@muelheim-ruhr.de

Sofern Sie uns Ihre Bewerbung in Papierform einreichen möchten bitte an:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-2)

z.Hd. Herrn Scharwei

45466 Mülheim an der Ruhr

 

Zu 7:

Das Frühförderzentrum des Gesundheitsamtes der Stadt Mülheim an der Ruhr wird im Rahmen eines neuen Konzeptes in ein interdisziplinäres Frühförderzentrum (IFF) umgewandelt, das heißt in eine multiprofessionelle Einrichtung, in der verschiedene Fachdisziplinen in engem Austausch zusammenarbeiten und von Behinderung bedrohten oder behinderten Kindern ab Geburt bis zur Einschulung ein individuelles Förder- und Behandlungsangebot anbieten.

Wir bieten daher aktuell eine folgende unbefristete Teilzeitstelle (15 Stunden wöchentlich) im Gesundheitsamt an:

 Logopäde oder Logopädin

Aufgabengebiet

  • Therapie von Sprachstörungen, der Atmung, der Stimme, der Mundmotorik und des Schluckens
  • Behandlung insbesondere auch von Störungen des Sprachverständnisses
  • Entwicklungsdiagnostik
  • Durchführung von Entwicklungstests
  • Interdisziplinärer Austausch zur Erstellung des Förder- und Behandlungsplans, dessen Umsetzung und Fortschreibung
  • Elternberatung

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur staatlich anerkannten Logopäden oder Logopädin beziehungsweise Sprachheilpädagogen oder Sprachheilpädagogin
  • Erfahrung in der Therapie von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahre ist wünschenswert
  • Fähigkeit zum eigenständigen Planen und zur Durchführung von Behandlungen im Einzel- und Kleingruppenkontext
  • Bereitschaft, an mindestens einem Tag in der Woche nachmittags zu arbeiten
  • Bereitschaft, sich in ein spezielles Dokumentationsprogramm einzuarbeiten (Formulierung von Behandlungszielen, Schreiben von Entwicklungsberichten)
  • Orofaziale Therapiekenntnisse sind wünschenswert

Die Beschäftigung erfolgt zu den Bedingungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienst (TvöD). Das Entgelt bemisst sich nach EG 8 TvöD.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf.
Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion beziehungsweise Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund! Mehrsprachigkeit und Kenntnisse anderer Kulturen werden bei Bewerbungen als wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung unter Betrachtung der Gesamtumstände des Einzelfalls bevorzugt berücksichtigt.

Für Nachfragen steht Ihnen Claudia Hellmeister unter der Telefonnummer 0208 / 455-5371 gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne in elektronischer Form – unter Angabe der Kennziffer 2018 – 53.1001  – bis zum
2. Februar 2018 an:

Stellenmarkt@muelheim-ruhr.de

Sofern Sie uns Ihre Bewerbung in Papierform einreichen möchten bitte an:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsamt (11-2)

z.Hd. Herrn Scharwei

45466 Mülheim an der Ruhr

 

Hinweis:

An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Das Personal- und Organisationsamt sichert Ihnen die Aufbewahrung der Bewerbungsunterlagen für sechs Monate zu. Werden die Unterlagen in diesem Zeitraum nicht von Ihnen abgeholt, werden sie anschließend datengeschützt vernichtet.

Kontakt


Stand: 12.01.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel