Tierseuchenbekämpfung allgemein

Gesunde und zufriedene Schweine im Stroh.Tierseuchen stellen nach wie vor eine ständige Bedrohung für die tierhaltende Landwirtschaft, die fleischverarbeitende Industrie, die sonstigen vor und nachgelagerten Wirtschaftskreise und nicht zuletzt für den Verbraucher dar.

Die Verhütung und Verhinderung der Verschleppung von Seuchen ist daher eine der Hauptaufgaben des Veterinäramtes. Daneben dient diese seuchenhygienische Beaufsichtigung sowohl der Gesunderhaltung der Tierbestände bei gleichzeitiger Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit als auch dem Gesundheitsschutz des Bürgers vor auf den Menschen übertragbaren Krankheiten. Die Haltung von Nutztieren ist dem hiesigen Veterinäramt bei Beginn der Tätigkeit anzuzeigen; des weiteren sind die Tiere bei der Tierseuchenkasse in Münster TSK NRW, Nevinghoff 6, 48147 Münster, Telefon: 0251 / 28982-0 anzumelden.

Jeder, der gewerblich Umgang mit Tieren hat, aber auch der Hobbytierhalter muss Regeln des vorbeugenden Seuchenschutzes beachten. Insbesondere bei der Reise mit Tieren in das Ausland ist Vorsicht geboten.

Wenn Tiere aus dem Ausland mitgebracht werden, darf dies nur mit einer Gesundheitsbescheinigung des Herkunftslandes erfolgen.

Vordruck: Anzeige und Betriebsregistrierung nach Viehverkehrs VO

Kontakt


Stand: 18.08.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel