Corona-Virus: Mehrsprachige Informationen

Corona-Virus: Mehrsprachige Informationen

Zur Corona-Pandemie gibt es aktuell viele Fragen. Hier finden Sie unter anderem allgemeine Informationen, Hygienetipps, aktuelle Maßnahmen, Elternbriefe und einen Notfall-Wortschatz in verschiedenen Sprachen. Die Informationen werden kontinuierlich ergänzt.

Hand mit Gummihandschuh hält eine Covid-19 positive Probe. Corona, Pandemie, Testergebnis - Canva.com

 
Aktuelles

Mehrsprachige Informationen zur Impfung

Dem Link des Robert-Koch-Instituts folgend, erhalten Sie einen Aufklärungsbogen inklusive einer Einwilligungserklärung auf Deutsch und in folgenden Sprachen:

  • Albanisch
  • Arabisch
  • Bulgarisch
  • Dari  
  • Englisch
  • Französisch
  • Kroatisch
  • Kurdisch
  • Paschtu
  • Persisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Spanisch
  • Tigrinisch
  • Türkisch
  • Urdu
  • Vietnamesisch

Quelle: RKI

 

Mehrsprachige Hinweise des Ethno-Medizinischen Zentrums e.V. / Ethno Medical Center Germany

Informationen und praktische Hinweise in folgenden Sprachen:

Quelle: Ethno-Medizinischen Zentrums e.V. / Ethno Medical Center Germany

Mehrsprachige Hotline zum Coronavirus und Arbeitsrecht

Über die kostenlose Hotline von Faire Mobilität erhalten Sie Informationen zu arbeitsrechtlichen Fragen während der Coronakrise. Die Beratung erfolgt in den Sprachen Bosnisch-Serbisch-Kroatisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch und Ungarisch.

Quelle: Faire Mobilität

„Corona-positiv – Was dann?“

Info-Plakate in 13 verschiedenen Sprachen informieren, wie man sich zu verhalten hat, wenn man positiv auf Corona getestet wurde.

Folgende Sprachen sind verfügbar: 

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Arabisch
  • Kurdisch
  • Farsi
  • Paschtu
  • Tigrinya
  • Türkisch
  • Urdu
  • Somali
  • Russisch
  • Bulgarisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Tschechisch
  • Ungarisch

Quelle: Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Corona-Virus

Aktuelle Informationen für die Stadt Mülheim an der Ruhr finden Sie hier in folgenden Sprachen:

Coronavirus und Quarantäne

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Nachlesen in verschiedenen Sprachen und in leichter Sprache.

Das Gesundheitsamt hat Informationsfilme rund um das Thema Corona und Quarantäne erstellt.

In den sieben verschiedenen Kapiteln wird erläutert,

  • was Quarantäne ist,
  • wer sie anordnet und warum,
  • wie lange die Quarantäne andauert,
  • was eine Kontaktperson ist,
  • was in der Quarantäne erlaubt ist und was nicht,
  • was bei einem Verstoß gegen die Quarantäne passiert,
  • bei welchen Anlässen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist.

Der Film steht in folgenden Sprachen zur Verfügung:
Deutsch, Romanes, Rumänisch, Bulgarisch, Türkisch, Spanisch, Kurdisch, Arabisch.

In Kürze erscheinen die Videos auch in Englisch, Französisch, Polnisch und Russisch.

Die Filme sind unter folgendem Link zu finden: www.dortmund.de
Quelle: Stadt Dortmund

Clips mit Tipps für Arbeit, Schule und den Alltag rund um das Thema Corona und Quarantäne  

Die Video-Clips stehen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung (aktuell Deutsch, Bulgarisch). In jedem der kurzen Clips werden Ansprechpersonen und Beratungseinrichtungen aufgezeigt und Rufnummern sowie weitere Wege der Kontaktaufnahme benannt.

Themen der Clips sind:

  • Alltagstipps während der Quarantäne (Einkaufen, benötigte Medikamente, Briefkasten leeren etc.)
  • Beratungsangebote bei finanziellen Engpässen und Existenznöten (insbesondere für Menschen aus Südosteuropa)
  • Arbeitsrechtliche Fragen während der Quarantänezeit (insbesondere für Menschen aus Südosteuropa)
  • Handlungsschema bei einem Schulkind mit Erkältungsanzeichen
  • Weitere allgemeine Fragen rund um das Thema Corona und Quarantäne

Die Filme sind in deutscher und bulgarischer Sprache verfügbar. Weitere Übersetzungen folgen noch und sind dann auch auf dieser Internetseite zu finden.

Die Filme sind unter folgendem Link zu finden: www.dortmund.de
Quelle: Stadt Dortmund

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in COVID-19-Risikogebiete

Hier finden Informationen des Gesundheitsministeriums in NRW zu Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Covid-19-Risikogebiete verbunden mit Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland sowie schulrechtlichen und dienstrechtlichen Konsequenzen.

Kurzinformationen zum Corona-Virus

Quelle: Johanniter Unfallhilfe

Informationen zur Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden.

Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. 

Quelle: Bundesregierung, bundesregierung.de

Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), infektionsschutz.de, www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken/, CC BY-NC-ND

FAQ Arbeitsrecht

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales www.bmas.de

Notfall-Wortschatz

Quelle: www.notfall-wortschatz.de

Weitere mehrsprachige, aktuelle Informationen finden Sie hier:

 

Bei weiteren Rückfragen wenden Sie sich Bitte an das KommunikationsCenter unter der Rufnummer 0208 / 455-0.

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 26.01.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel